Ab 27. März geht es nach Hamburg doppelt so oft wie bisher

MeinFernbus-Flixbus: Neue Buslinie ab Kassel

Neue Linie: Ab dem 27. März kann man ab Kassel auch nach Bremen, Bielefeld, Paderborn und Osnabrück fahren. Foto: MeinFernbus-Flixbus

Kassel. Der Fernbusanbieter MeinFernbus-Flixbus startet in der nächsten Woche eine neue Buslinie ab Kassel.

Ab dem 27. März verbindet die neue Linie die Documenta-Stadt dann doppelt so häufig mit Hamburg. Außerdem können Reisende ohne umzusteigen nach Bremen, Bielefeld, Paderborn und Osnabrück fahren.

Je eher die Fahrgäste buchen, desto günstiger fahren sie. Mit dem Sparpreis können Reisende ab Kassel-Wilhelmshöhe bereits ab sieben Euro und in weniger als zwei Stunden nach Bielefeld reisen. Der Normalpreis für die Strecke liegt bei 18 Euro.

„Derzeit verzeichnen wir jede Woche mehr als 240 Ankünfte und Abfahrten an den beiden Haltestellen am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe und in Kaufungen-Papierfabrik“, sagte ein Sprecher des Unternehmens MeinFernbus-Flixbus auf HNA-Anfrage.

Im Schnitt ergäben sich so täglich über 34 An- und Abfahrten. Insgesamt sei man mit den Fahrgastzahlen der Linien von und über Kassel sehr zufrieden, heißt es. Über den Halt in Kassel-Wilhelmshöhe verkehren ab dem Start der neuen Linie derzeit sieben Linien. Diese bringen Fahrgäste von Kassel unter anderem nach Düsseldorf, Köln, Berlin, Dresden, Hamburg, Karlsruhe, Bremen und ins Sauerland.

Über den Halt in Kaufungen-Papierfabrik verkehren acht Linien. Fahrgäste gelangen von hier nach Hamburg, Freiburg, München, Berlin, Köln, Düsseldorf, Bremen, Dresden, Darmstadt, Nürnberg und Koblenz.

Verschmelzung läuft

Anfang 2015 fusionierten die Anbieter MeinFernbus und Flixbus. Da einige der Linien zu Zeiten der konkurrierenden Netze von MeinFernbus und Flixbus gestartet wurden, gäbe es derzeit noch vereinzelt ähnliche Streckenverläufe, heißt es vom Unternehmen. Über eine Zusammenlegung der Kasseler Haltepunkte wollte man sich aber noch nicht äußern.

Der Prozess der Verschmelzung der beiden Netze sei derzeit in vollem Gang und werde auch noch einige Zeit andauern. Daher ließen sich für einzelne Standorte, auch vor dem Hintergrund noch laufender Gespräche mit Kommunen und zuständigen Behörden, keine konkreten Aussagen treffen.

Es könne aber im Zuge der Verschmelzung der beiden Netze zu Verschiebungen in den Fahrplänen kommen, um Fahrgästen zukünftig einen regelmäßigeren und engeren Takt zu bieten.

Außerdem sind noch die internationale Fernbuslinie Touring Eurolines Kassel und der ADAC Postbus in Kassel unterwegs.

Touring Eurolines steuert Kassel mehrfach freitags an. Der Postbus fährt täglich rund zwei Mal durch die Stadt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.