Er übernimmt die Leitung ab Dezember

Mercedes-Benz-Achsenwerk Kassel: Lehmann folgt Pauss

Wechsel an der Spitze des Mercedes-Benz-Achsenwerks: Wie das Unternehmen  mitteilte, übernimmt Professor Dr. Frank Lehmann im Dezember die Leitung des Standorts mit 3100 Beschäftigten.

Der 56-jährige Maschinenbauer und Honorarprofessor an der Technischen Universität Kaiserslautern löst Ludwig Pauss ab, der in den Vorruhestand geht. Er kam 2005 als Produktionschef nach Kassel und wurde 2011 Werkleiter.

Der gelernte Schlosser Lehmann kam 1996 zu Daimler, und wechselte 2003 ins zentrale Konzern-Lkw-Werk nach Wörth, wo verschiedene Führungspositionen inne hatte. Seit 2015 leitet er das Mercedes-Benz-Werk in Aksaray in der Türkei mit mehr als 1800 Beschäftigten. Er gilt als ausgewiesener Fachmann für Nutzfahrzeuge.

Prof. Frank Lehmann

Pauss (60), der nach seiner Kfz-Mechaniker-Lehre Maschinenbau studierte, hat das Werk Kassel modernisiert, und es als weltweites Kompetenzzentrum für Nutzfahrzeugachsen für die Zukunft fit gemacht. Der Standort gehört zu den profitabelsten und effizientesten im gesamten Daimler-Konzern.

Der Chef der weltweiten Antriebstrang--Aktivitäten, Yaris Pürsün, würdigte Pauss‘ Verdienste um die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts und damit der Beschäftigung. „Ich danke ihm für seinen außerordentlichen Einsatz. 

Ludwig Pauss

Er hat maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg des Standorts beigetragen“, sagte Pürsün. Er sei überzeugt, dass Professor Lehmann die Erfolgsstory des Werks Kassel weiterschreiben werde. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.