Drei Männer bei Auseinandersetzung verletzt

Messerstiche nach Schneeballwurf

Kassel. Blutig endete eine Auseinandersetzung zwischen neun Männern aus Serbien, der Türkei und Marokko, die in der Nacht zum Freitag mit einem Schneeballwurf begonnen hatte.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll waren drei Serben gegen Mitternacht mit einem Auto auf der Fuldatalstraße im Stadtteil Wolfsanger unterwegs. Dort bewarfen sich fünf Türken und ein Marokkaner im Alter von 19 bis 25 Jahren mit Schneebällen.

Dabei traf auch ein Schneeball die Frontscheibe des Autos der Serben, woraufhin der Fahrer wendete und die Werfer zur Rede stellte. Im Verlauf der gewalttätigen Auseinandersetzung seien zwei Männer mit einem Messer verletzt worden und ein Kontrahent habe Schürf- und Platzwunden an der rechten Augenbraue erlitten.

Alle Verletzten fuhren selbständig in Autos in das Kasseler Klinikum, wo sie versorgt wurden. Die Ärzte schalteten dann den Kriminaldauerdienst der Kasseler Kripo ein, der die ersten Ermittlungen übernahm. Am Tatort an der Fuldatalstraße in Höhe der Hausnummer 37 konnte die angeblich weggeworfene Tatwaffe aufgrund des Schneetreibens nicht mehr aufgefunden werden. (use)

Das Kommissariat K 11 bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder dem verschwundenen Messer machen können, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.