Miauen aus dem Motorraum

Katze im Auto eingeklemmt - Tierische Odyssee durch Waldau

Kassel. Mit Schrammen und einem Schock ist am Mittwoch eine Katze davon gekommen, die eine Odyssee im Motorraum eines Autos durch das Industriegebiet Waldau durchmachen musste.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hatte ein 30-jähriger Autofahrer aus Kassel am Morgen bemerkt, dass das Tier in seinem Motorraum eingeklemmt war. Er verständigte die Feuerwehr, die die Katze aus ihrer misslichen Lage befreite. Nahezu unverletzt endete für das Tier die Autofahrt.

Der Autofahrer erklärte, dass er gegen kurz vor 8 Uhr mit seinem Wagen auf der Nürnberger Straße in Richtung B 83 unterwegs gewesen war und an einer roten Ampel gehalten hatte. Eine Fußgängerin habe den im Wagen sitzenden Mann angesprochen und auf das Miauen im Motorraum aufmerksam gemacht.

Der 30-Jährige stieg aus, um der Ursache auf den Grund zu gehen und war völlig überrascht, als er nach dem Öffnen der Motorhaube eine Katze sah, die zwischen Achse, Federbein und Motorraum hockte. Da die Katze sich offenbar nicht selbst befreien konnte und er selbst auch nicht an das schwarzbraun getigerte Tier herankam, rief er Hilfe. Die Feuerwehrleute bockten den Wagen hoch, lösten das Rad von der Achse und bauten zudem Motor- und Kotflügelteile ab, bevor sie nach einer knappen Stunde den Katzenjammer beenden konnten. In einer Katzentransportkiste wurde der Ausflug fortgesetzt.

Die Katze ist mittlerweile im Tierheim Wau-Mau-Insel und erholt sich.

Nun erholt sie sich von den Strapazen der gefährlichen Reise im Kasseler Tierheim Wau-Mau-Insel. Wem die Katze gehört oder ob es sich um ein grundsätzlich im Freien lebendes Tier handelt, ist bislang noch nicht geklärt.

Wie der 30-Jährige den Polizeibeamten berichtete, ist der vierbeinige Fahrgast vermutlich bereits im Waldauer Industriegebiet zugestiegen. Von dort fuhr er nämlich am Morgen los. Über die Kasseler Straße ging es zunächst in eine Autowaschanlage, bevor die Fahrt an der roten Ampel endete.

Karsten Plücker, Leiter der Wau-Mau-Insel, geht davon aus, dass die Katze einen Besitzer hat. Das Tier sei in einem gepflegten Zustand. (use)

Kontakt: Wau-Mau-Insel, Tel. 05 61/9100. www.wau-mau-insel.de

Bilder des geretteten Tieres

Katze aus Motorraum gerettet

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.