Neue Galerie und Löwenburg deutlich teurer als geplant

Kasseler Museumslandschaft: 100 Millionen Euro sind schon weg

Löwenburg: Sanierung kostet 28 Millionen Euro, Bauzeit noch bis 2015

Kassel. Die Hälfte der 200 Millionen Euro für die Kasseler Museumslandschaft ist inzwischen so gut wie verbaut, der Rest verplant.

Lesen Sie auch

Die Kur kommt in Gang

Sieben Jahre, nachdem der damalige Kunstminister Udo Corts das Konzept vorstellte, ist der Ausbau in vollem Gang. Nicht alles ist sichtbar. Ein Viertel des Geldes, also 50 Millionen Euro, fließen allein in Planungsleistungen. Zwei Millionen Euro müssen für aufwendige restauratorische Voruntersuchungen gezahlt werden. Weitere 2,2 Mio. für Gutachten und Projektsteuerungen.

Vieles ist auch teurer geworden als ursprünglich angenommen. Zu den dicksten Brocken zählen die Sanierung von Herkules und Oktogon, die mit 21 Millionen Euro kalkuliert waren und nun 30 Millionen Euro kosten werden. Die Kasseler Bevölkerung unterstützt die Arbeiten mit Spenden in Höhe von 500 000 Euro. Die Arbeiten sollen 2013 abgeschlossen werden. Der Umbau der Neuen Galerie, der im November beendet sein soll, wird 23 statt 16 Millionen Euro kosten.

Viel Geld verschlungen haben auch Ankauf und Herrichtung des Depots samt Werkstatt an der Bunsenstraße (12,6 Millionen Euro), in dem Ausstellungsstücke gelagert werden. Für die Wasserspiele im Bergpark, die bis 2013 saniert werden, sind knapp 12 Millionen Euro nötig. Mit der Instandsetzung der Löwenburg, die mit 28 statt 19,5 Millionen Euro deutlich teurer als geplant ausfällt, sowie dem Neubau des Tapetenmuseums auf dem Weinberg (11,5 Mio.) wird sich der Ausbau 2015 seinem Ende entgegenneigen.

„Wir liegen nach wie vor gut im Zeitplan“, sagt Ernst Wegener, Gesamtprojektleiter des Ausbauprogramms im hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Nur das Wetter und unvorhersehbare Substanzschäden wie am Oktogon hätten einzelne Verzögerungen verursacht. „Das ist für ein Projekt in dieser Dimension eine ganz enorme Leistung.“ NÄCHSTE SEITE

ZUM TAGE

Von Ellen Schwaab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.