Naturwissenschaftlicher Trakt in der Diskussion

Ministerium: Unibauten dauern

Kassel. Werden die geplanten Neubauten für die Naturwissenschaften/Mathematik und die Nanonwissenschaften der Uni Kassel nicht gebaut? Dieser Eindruck entstand bei der jüngsten Präsentation der Bauprojekte.

Während Uni-Präsident Rolf-Dieter Postlep den Trakt als künftige Baumaßnahme vorstellte, sprach die hessische Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) von einem Wunsch der Uni. Eine konkrete Zusage für den naturwissenschaftlichen Trakt könne sie nicht geben. Damit sorgte sie für große Irritationen.

Nach einer Anfrage beim hessischen Wissenschaftsministerium sieht die Sachlage jetzt anders aus. Es handele sich bei den naturwissenschaftlichen Bauten „um einen sehr intensiven Prozess, der angesichts der Dimension der Bauvorhaben von geschätzten 150 Mio. Euro und der geplanten Aufgabe des Unistandorts in Oberzwehren einige Zeit in Anspruch nehmen wird“, sagte Ministeriumssprecher Ulrich Adolphs. Die weiteren Planungen seien auch davon abhängig, ob der Forschungsbau für die Nanowissenschaften vom Bund als förderungswürdig anerkannt werde.

Der naturwissenschaftliche Komplex sei der Ausgangspunkt für die gesamten Planungen zum Ausbau des Campus Nord gewesen und zum Kauf beziehungsweise der Erschließung des Gottschalk-Geländes, sagte Unipräsident Postlep auf HNA-Anfrage. (bea)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.