Neue Dampfturbine soll mehr Strom und Fernwärme am Lossewerk produzieren

Neue Dampfturbine: 20 Millionen für Energie aus Müll

Am Ziel: Die Turbine wird über das Dach an ihren Standplatz gehievt.

Kassel. 50 Tonnen wiegt die neue Dampfturbine für das Kasseler Müllheizkraftwerk, die am Freitag mit einem Spezialkran eingebaut wurde. „Im Herbst beginnen wir mit dem Probebetrieb, im Winter wollen wir Strom und Fernwärme ins Netz liefern“, sagt Projektleiter Norbert Tanner von der Müllheizkraftwerk GmbH.

Damit wird Kassel dann ein Stück weit unabhängiger von Stromlieferungen. Schon jetzt wird am Lossewerk aus Müll Energie erzeugt. Die neue Technik sorgt allerdings dafür, dass dies sehr viel effizienter als bisher funktioniert.

30 Prozent des Kasseler Fernwärmebedarfs werden durch die Müllverbrennung gedeckt. Daran ändert sich auch in Zukunft nichts. „Wir können demnächst aber sehr viel flexibler auf den Bedarf reagieren“, sagt der Kraftwerkstechniker Norbert Tanner. Im Sommer, wenn weniger Fernwärme gebraucht wird, kann mit der neuen Turbine mehr Strom produziert werden. Bislang schwankt die Eigenerzeugung zwischen 30 und 50 Prozent. Demnächst soll sie sich nahe 50 Prozent einpendeln. Insgesamt werden an dem Standort 20 Millionen Euro für die Technik und ein neues Gebäude investiert.

Bereits seit 1911 wird an diesem Standort Strom für Kassel produziert. Anfangs noch mit einem Kohlekraftwerk, seit 1968 über die Müllverbrennung. Mitte der 1990er-Jahre wurde die Müllverbrennung grundlegend erneuert und für strengere Schadstoffvorgaben fit gemacht. Seit 2008 ist die neue Rauchgasreinigung installiert, bei deren Betrieb ebenfalls Fernwärme gewonnen wird. Pro Jahr können im Müllheizkraftwerk 150 000 Tonnen Abfall verbrannt werden. Der Haus- und Gewerbemüll wird so zum Rohstoff für Fernwärme und Strom.

Die neue Turbine wurde zusammen mit einem Generator und einem Getriebe bei MAN (früher Blohm und Voss) in Hamburg hergestellt. Sie ersetzt das deutlich weniger leistungsfähige Vorgängermodell aus den 1980er-Jahren.

Von Thomas Siemon

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.