22 Millionen Euro für neue Ampeln und weniger Staus

Kassel. Die Stadt Kassel muss Millionen dafür ausgeben, damit der Verkehr nicht zusammenbricht. Der Investitionsstau ist enorm. Jede fünfte Ampel ist älter als 20 Jahre und hätte eigentlich schon längst durch eine modernere Anlage ausgetauscht werden müssen.

Das soll jetzt geschehen und noch einiges mehr. Gestern hat der Magistrat einem Paket in Höhe von 22,8 Millionen Euro bis 2023 zugestimmt. „Wir wollen die Chance nutzen und die Mobilität in Kassel ein Stück weit verbessern“, sagt Baurat und Verkehrsdezernent Joachim Lohse (parteilos).

Das Paket sei so zugeschnitten, dass man bis zu sechs Millionen Euro aus dem Landesprogramm „Staufreies Hessen“ nach Kassel holen könne. Ein Baustein sind Leitsysteme, die bereits an den Autobahnabfahrten installiert werden. Ist die Südtangente Richtung Auestadion und dez-Einkaufszentrum überlastet, sollen Autofahrer darüber frühzeitig informiert und auf andere Abfahrten umgeleitet werden.

Auch im Stadtgebiet hält Lohse einen besseren Verkehrsfluss für machbar. Mit moderner Technik sei es nicht mehr nötig, dass Straßenbahnen freie Fahrt anfordern und dafür drei Grünphasen des Autoverkehrs blockieren. „Da wurde in früheren Jahren teilweise über das Ziel hinausgeschossen“, sagt Lohse, der den Grünen nahe steht. Der Luft im Kasseler Becken nutze es überhaupt nichts, wenn Autos unnötig lange warten und dabei Schadstoffe ausstoßen.

Durch das Mobilitätskonzept soll auch der öffentliche Nahverkehr gefördert werden. Vorgesehen sind Info-Angebote für ältere Menschen (Wie lese ich einen Fahrplan?) und Schüler (Wie komme ich ohne Eltern-Taxi zur Schule?) sowie eine kostenlose Monatskarte im Begrüßungpaket für Neubürger. Zudem soll eine Internet-Plattform für Berufspendler (Mitfahrgelegenheiten) eingerichtet werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.