„Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“

Mit Bestseller-Autorin schreiben: Junge Talente für Wettbewerb gesucht

Kassel. Einmal mit Bestseller-Autorin Nele Neuhaus schreiben: Diese Chance haben jetzt Jugendliche aus Nordhessen zwischen zwölf und 16 Jahren.

Sie werden dazu aufgerufen, am regionalen Schreibwettbewerb „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ teilzunehmen, der am 4. Dezember startet.

Nele Neuhaus, die Erfinderin der Taunus-Kommissare von Bodenstein und Kirchhoff, wählt im Januar die fünf besten eingesandten Geschichten aus und lädt die Gewinner zu einer Schreibwerkstatt ein.

Die Geschichten

Aufmaximal zwei Seiten in 12-Punkt-Schrift sollen sich die Geschichten um das Thema Respekt drehen: Was ist Respekt eigentlich, wann erleben ihn Jugendliche und welche Gründe gibt es, sich über fehlenden Respekt zu ärgern?

Die Teilnahme

Die Geschichten müssen vom 4. Dezember bis 16. Januar als Word-Dokument per E-Mail an respekt@stk.hessen.de geschickt werden, darin sollten Alter, Anschrift, Telefonnummer und das Stichwort "Kassel" angegeben werden.

Die Preise

Die fünf besten Geschichten werden bei einer Veranstaltung am 24. Januar um 18.30 Uhr prämiert. Die Sieger lesen ihre Texte vor und sprechen mit Neuhaus über ihre Ideen. Sie gewinnen nicht nur eine Auszeichnung des Schirmherrn, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), sondern auch die Teilnahme an einer zweitägigen Schreibwerkstatt mit Neuhaus im Frühjahr 2018. Unter allen Teilnehmern werden außerdem Bücher, DVDs und T-Shirts verlost.

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb ist Teil der Initiative „Hessen lebt Respekt“ und wurde bereits in Gießen, Fulda und Wiesbaden ausgerichtet. Die vierte Runde startet nun in Kassel. Unsere Zeitung sucht gemeinsam mit der hessischen Landesregierung, der Kasseler Stadtbibliothek und der Nele-Neuhaus-Stiftung die spannendsten Geschichten aus der Region.

Die Autorin

Liest alle Einsendungen und wählt die besten Geschichten aus: Bestseller-Autorin Nele Neuhaus. 

Nele Neuhaus hat Jugendbücher wie die Reihe „Elena - ein Leben für Pferde“ geschrieben. Berühmt ist die 50-Jährige aus dem Taunus vor allem für ihre Krimis wie „Schneewittchen muss sterben“. Als Patin des Wettbewerbs hat sie bereits mehr als 130 eingereichte Texte gelesen. „Es ist bewegend, wie Jugendliche den Umgang untereinander und ihre Wahrnehmung von Respekt, aber auch ihre Negativerlebnisse mit Mobbing und Ausgrenzung schildern“, sagt sie.

Weitere Informationen: www.hessen-lebt-respekt.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.