Mit dem FOM Studium kam der Karrieresprung

„Als Führungskraft helfen mir die psychologischen Kenntnisse sehr“ 

Hat das Lernen als Leidenschaft entdeckt: die Kasseler FOM Studentin Krystyna Stanek
+
Hat das Lernen als Leidenschaft entdeckt: die Kasseler FOM Studentin Krystyna Stanek

Für sie ging es nie darum, mit dem zufrieden zu sein, was sie hat, sondern das zu erreichen, was möglich ist. Als Krystyna Stanek im Alter von 22 Jahren ihr Heimatland Polen verließ und der Liebe wegen nach Kassel zog, sprach sie kaum ein Wort Deutsch. Dennoch war es für sie keine Option, ausschließlich den Haushalt zu führen. Sie wollte lernen – und das tat sie. 

Kaum in Kassel angekommen, meldete sich Krystyna Stanek für einen Deutschkurs an. „Die Sprache zu lernen, fiel mir unglaublich schwer, aber ich biss mich durch und als der Kurs nach vier Monaten zuende war, meldete ich mich direkt für den nächsten Kurs an“, erinnert sich die temperamentvolle Powerfrau und lacht. Als nächstes wollte sie eine Ausbildung absolvieren. „Auch das war alles andere als leicht. Ich schrieb unzählige Bewerbungen, ließ mich von den vielen Absagen aber nicht entmutigen.“ Dann kam die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch am Kasseler Klinikum – und kurz darauf die Zusage für den Ausbildungsplatz. „Ich war überglücklich und schwor mir, immer mein Bestes zu geben.“

„Lernen, um den Horizont zu erweitern“

Der Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation folgte das berufsbegleitende VWA-Studium. „Ich wollte einfach noch mehr dazulernen und meinen Horizont erweitern. Die Arbeit im Klinikum machte mir Spaß, aber ich wollte nicht auf der Stelle stehen bleiben“, sagt sie. Doch je mehr sie lernte, desto mehr erwartete sie auch von ihrer beruflichen Tätigkeit – eine neue Herausforderung musste her. Noch während des VWA-Studiums wechselte sie zur HUK-Coburg in die Kundenbetreuung. „Ich lernte auch hier viel Neues und als ich den VWA-Betriebswirt bestanden hatte, war ich soweit, dass ich mir eine Teamleitungsposition zutraute.“ Im Rahmen eines internen Assessment-Centers konnte sie ihre Kompetenzen unter Beweis stellen: „Mein Arbeitgeber legt großen Wert darauf, Mitarbeitende zu fördern und denjenigen, die weiterkommen möchten, eine faire Chance zu geben“, betont sie. „Als ich die interne Auswahl bestanden hatte, war allerdings keine Führungsposition frei.“

Ein berufsbegleitendes Master-Studium erhöht die Chancen auf verantwortungsvolle Positionen und Tätigkeiten

Teamleitung noch während des Bachelor-Studiums

Krystyna Stanek entschied sich, nicht zu warten, sondern weiter zu lernen. „An der FOM hatte ich die Möglichkeit, nach dem Betriebswirt den Bachelor-Abschluss in vier Semestern zu machen. Die Chance habe ich ergriffen.“ Und sie wurde belohnt: 2018, noch während ihres Bachelor-Studiums, baute die HUK-Coburg in Kassel ein neues Team auf – unter ihrer Leitung. Für die heute 40-Jährige mit ein Grund, nach dem erfolgreichen Bachelor-Abschluss noch den Master in „Wirtschaftspsychologie“ dranzuhängen – ebenfalls an der FOM. „Auch als Führungskraft lerne ich täglich weiter dazu und profitiere besonders von den psychologischen Inhalten meines aktuellen Studiums“, sagt sie schmunzelnd, „denn als Chefin habe ich nicht nur mit fachlichen, sondern oft auch mit zwischenmenschlichen Themen zu tun. Da helfen mir die psychologischen Kenntnisse sehr.“ 

Offen für neue Herausforderungen

Wie es nach dem Master-Abschluss für sie weitergeht, weiß Krystyna Stanek noch nicht. „Ich gehe immer einen Schritt nach dem anderen. Aber grundsätzlich bin ich offen für neue Herausforderungen – vor allem innerhalb des Unternehmens. Als Teamleiterin habe ich zudem festgestellt, dass es mir viel Freude bereitet, anderen etwas beizubringen. Und wer weiß, vielleicht finde ich mich eines Tages zusätzlich als Dozentin auf der anderen Seite des Hörsaals wieder?“

Weiterführende Informationen zum berufsbegleitenden Studium an der FOM in Kassel erhalten Studieninteressierte in regelmäßigen (Online-)Infoveranstaltungen:

  • Master-Studium: 10 Mai, 7. Juni, 5. Juli und 27. Juli, jeweils um 18 Uhr
  • Bachelor-Studium: 31. Mai, 28. Juni und 26. Juli, jeweils um 18 Uhr
FOM Hochschulzentrum in Kassel

Jetzt kostenfrei und unverbindlich anmelden!

FOM Hochschulzentrum in Kassel
Kölnische Str. 69
34117 Kassel

Rufen Sie uns an: In Kassel erreichen Sie uns unter 0561/739732-0

Oder besuchen Sie uns auf unserer Seite
fom-kassel.de

Zentrale Lage: Das FOM Hochschulzentrum in Kassel

Mit über 57.000 Studierenden ist die FOM, Deutschlands Hochschule für Berufstätige, eine der größten Hochschulen Europas. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden in 35 Städten Deutschlands und in Wien die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Master-Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen in Präsenzform zu absolvieren.

Ab dem Wintersemester 2021 bietet sie zusätzlich ein digitales Live-Studium an, das neue Standards in der Hochschullehre setzt, indem Vorlesungen live und online aus multifunktionalen Studios übertragen werden. Die FOM ist eine Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 erstmals das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. Zudem ist die staatliche Anerkennung der FOM im Juli 2020 für weitere zehn Jahre vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen verlängert worden.

Weitere Informationen: www.fom.de und www.fom-digital.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.