Mehrere Verletzte

Mit Messer und Schlagstock: Streit eskaliert in Kasseler Innenstadt

Kassel. Zoff in der Innenstadt: Ein Streit zwischen mehreren Personen ist am Dienstagnachmittag an einem Fußgängerüberweg in der Obersten Gasse eskaliert.

Nachdem es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer dreiköpfigen Fußgängergruppe und zwei Insassen eines Autos gekommen war, gingen mehrere der Personen aufeinander los.

Einer der Fußgänger soll zudem kurzzeitig auf der Motorhaube des Pkw gelegen und von diesem einige Meter „mitgenommen“ worden sein. Es gab mehrere Verletzte, darunter auch ein einschreitender und offenbar unbeteiligter Zeuge.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war es zu der Auseinandersetzung gegen 17.30 Uhr gekommen. Eine aus Kassel stammende Dreiergruppe, zwei Männer im Alter von 36 und 43 Jahren sowie eine Frau im Alter von 36 Jahren, hätten den Überweg überquert. Deshalb musste ein mit zwei jungen Männern aus Kassel (18 und 19) besetzter BMW anhalten. Zwischen den drei Fußgängern und Autoinsassen kam es aus bislang unbekannten Gründen zu einer zunächst noch verbalen Auseinandersetzung, die dann jedoch eskalierte.

Messer und Schlagstock

Der 43-jährige Fußgänger soll dabei ein Messer gezogen und damit gedroht haben. Der 18-jährige Beifahrer des BMW soll währenddessen mehrfach mit einem Teleskopschlagstock auf Personen aus der Fußgängergruppe eingeschlagen und sie verletzt haben.

Daraufhin hatte der Zeuge, ein 20-Jähriger aus Bad Wildungen, offenbar versucht, den 18-Jährigen zurückzuhalten. Dabei soll er jedoch von dem 19-jährigen Autofahrer angegriffen und durch mehrere Schläge und Tritte ebenfalls verletzt worden sein.

Der 36-jährige und der 43-jährige Fußgänger mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Beamten des Polizeireviers Mitte ermitteln nun gegen die beiden Fahrzeuginsassen wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen den 43-Jährigen leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung ein.

Hier ist die Oberste Gasse in Kassel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.