Täter flüchtete zunächst

24-Jähriger im City Point Kassel mit Messer verletzt

ARCHIV - Eine Polizeistreife fährt am 18.07.2014 in Freiburg (Baden-Württemberg) zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa (zu dpa "Aufrüstung bei der Polizei: Alle Streifenwagen bekommen neue Waffe" vom 26.11.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++
+
Polizeieinsatz am Königsplatz.

Zu einem Streit zwischen zwei jungen Männern kam es am Freitag gegen 19.40 Uhr im City Point am Königsplatz. Zunächst habe es nur eine verbale Auseinandersetzung gegeben, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Einer der beiden soll den anderen aber im weiteren Verlauf mit einem Messer am Arm verletzt haben und anschließend geflüchtet sein.

Ein Begleiter des Täters konnte vom Opfer, einem 24-Jährigen aus Kassel, bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der 24-Jährige selbst wurde später von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zudem führte die Fahndung nach dem flüchtigen Täter mit einer genauen Personenbeschreibung wenige Augenblicke nach dem Vorfall bereits dazu, dass ein Tatverdächtiger durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes ausfindig gemacht und in der Artilleriestraße festgenommen werden konnte.

Ein Messer hätten die Beamten bei dem aus Syrien stammenden 20-jährigen Verdächtigen, der derzeit in Schauenburg wohnt, bei seiner Festnahme nicht gefunden.

Gegen ihn habe jedoch ein Haftbefehl wegen Drogenbesitzes vorgelegen. Da er die gegen ihn verhängte Geldstrafe von 200 Euro letztlich zahlte, entließen ihn die Beamten später wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.