Abmontierte Liebesschlösser sind bei Kasseler Pärchen begehrt

+
Einsatz mit dem Bolzenschneider: Nathalie Hörner und ihr Freund haben sich auf dem Bauhof ihr Liebesschloss zurückgeholt.

Kassel. Der 10. März könnte für manche zum zweiten Valentinstag werden. Denn viele Verliebte haben sich am Freitag einen Beweis ihrer Liebe in Form von Schlössern zurückgeholt.

Die Vorhängeschlösser hatten bis Mittwoch noch die Drahtbrücke geschmückt, bis die Stadt sie wegen Vandalismus entfernte.

„Ich finde diese Liebesschlösser total romantisch. Ich hatte das in Köln gesehen und habe uns extra eines anfertigen lassen“, sagte Nathalie Hörner. Die 21-Jährige  ist seit einem Jahr mit ihrem Freund  zusammen. Mit einem Bolzenschneider holten sie ich das rosafarbene Herz nun zurück. Den Schlüssel hatten beide im Oktober in die Fulda geworfen – so ist es Brauch, um ewige Liebe zu besiegeln.

Jetzt sucht das junge Paar ebenso einen neuen Platz für den Glücksbringer aus Stahl wie Sven Fitz. Denn nachdem dessen Freundin Tessa den HNA-Artikel über den Abbau des durch Vandalismus stark beschädigten Gitters mit den bunten Liebesschwüren gelesen hatte, wurde der 43-Jährige umgehend mit der Rückholaktion beauftragt. „Der Zuspruch war ganz groß. Die Schlösser können weiterhin bei uns abgeholt werden“, sagte Carsten Bachmann, der stellvertretende Bauhofleiter. Der Bauhof in der Bunsenstraße 125 ist montags bis donnerstags von 8 bis 15 Uhr, freitags bis 12 Uhr geöffnet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.