Mit viel Glück

Basketballer der ACT Kassel bleiben in der Regionalliga

Bastian Kelsch

Kassel. Nordhessen behält seine ranghöchsten Basketballer. Mit viel Glück bleibt das Regionalliga-Team der ACT Kassel in der 2. Regionalliga. Und das ohne eigenes Zutun.

Weil den EVL Baskets Limburg der Klassenerhalt in der 1. Regionalliga Südwest geglückt ist und damit nicht in die 2. Regionalliga absteigt, in der auch die Kasseler spielen, können Letztere in der Liga bleiben.

„Limburg hat es spannend gemacht“, sagt ACT-Trainer Bastian Kelsch, der auch nach dem eigenen Saisonende noch weiter zittern musste.

So war der ACT nach schwachem Saisonbeginn und einem starken Zwischenspurt auf der Zielgeraden die Puste ausgegangen. Am Ende standen die Kasseler auf dem elften, also drittletzten Platz. „Die Oberliga wäre schon ein Bruch für uns gewesen“, sagt Kassels Top-Scorer Marcus Bernhart. Der 27-jährige Stadtplaner, der inzwischen sein Studium in Kassel abgeschlossen hat und in Mühlhausen in einem Vermessungsbüro arbeitet, will sich über den Sommer fit halten, um voraussichtlich zum Saisonbeginn im September wieder neu anzugreifen. „Natürlich hoffen wir, unseren Guard Marcus Bernhart halten zu können, zumal wir eventuell Alex Moore verlieren werden, der sich beruflich verändern will“, sagt Kelsch. Ebenfalls noch ungeklärt ist die Rückkehr des langjährigen Trainers Hüseyin Eser, dem es nach einer längeren Erkrankung wieder besser geht. „Ende Juni beginnt die Vorbereitung, dann werden wir entscheiden“, sagt Kelsch. Foto: Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.