Beamte stoppten 31-Jährigen

An der Polizei vorbei und bei Rot über die Ampel: Fahrer unter Drogen

Kassel. Einen offenbar drogenberauschten Autofahrer hat eine Streife des Polizeireviers Süd-West am Sonntagabend auf der Wilhelmshöher Allee aus dem Verkehr gezogen.

Der 31-Jährige aus Kassel war vor den Augen der Beamten bei Rot über eine Ampel gefahren und anschließend bei der Verkehrskontrolle durch drogentypische Ausfallerscheinungen aufgefallen.

Die Beamten standen mit dem Streifenwagen gegen 23.35 Uhr an der Kreuzung Wilhelmshöher Allee / Germaniastraße auf dem Linksabbieger in Richtung Wittrockstraße, als der Mitsubishi an ihnen vorbei bei Rot über die Ampel in Richtung Herkules fuhr.

Ein Drogenvortest hatte zudem auf Tetrahydrocannabinol (THC) angeschlagen, eine psychoaktive Substanz aus Bestandteilen der Hanfpflanze, weshalb der Mann die Streife zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten musste. Im Anschluss daran entließen die Beamten ihn wieder auf freien Fuß. Ihn erwartet wegen der Drogenfahrt nun ein Strafverfahren. (ius)

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb-mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.