Polizisten angegriffen

Zoff in der Kneipe "Fes" - Männer wollten Festnahme auf der Partymeile verhindern

+
Wieder einmal Ort eines Angriffs auf Polizisiten: Die Kneipe Fes.

Kassel. Erneut ist es in der Nacht zum Freitag zu einer körperlichen Attacke auf der Partymeile an der Friedrich-Ebert-Straße gekommen. Dabei wurden zwei Polizisten verletzt.

Beamte des Reviers Mitte waren in der Nacht zum Freitag in die Kneipe „Fes“ an der Karthäuser Straße gerufen worden. Ein 31-jähriger Mann aus Kassel war alkoholisiert und hatte eine Bedienung angegriffen und massiv beleidigt. Als die Beamten gegen 3.50 Uhr im „Fes“ eintrafen und den 31-Jährigen vor der Gaststätte festnehmen wollten, griffen gleich mehrere Gäste, vermutlich Bekannte des 31-Jährigen, die Beamten an, so Polizeisprecher Torsten Werner. Nur mit Unterstützung weiterer fünf Funkstreifen, auch von anderen Dienststellen, sei es schließlich gelungen, den 31-Jährigen und drei weitere Männer festzunehmen.

Ein 26-Jähriger aus Baunatal, ein 35-Jähriger aus Belgien und ein 37 Jahre alter Mann aus Australien hätten die Beamten an der Festnahme gehindert. Zunächst hätten sie die Polizisten bedrängt und versucht, sie wegzuziehen. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung hätten sie auch vereinzelt nach den Polizisten auch geschlagen und getreten. Dabei wurde ein Beamter am Rücken verletzt. Ein anderer erlitt eine offene Wunde am Schienbein, die später im Krankenhaus behandelt werden musste.

Die Funkstreifen brachten die festgenommenen Männer in den Polizeigewahrsam im Präsidium, wo sie sich noch am Freitag aufhielten. Sie werden vernommen und „erkennungsdienstlich behandelt“. Das bedeutet, ihre Identitäten werden festgestellt, Fingerabdrücke werden genommen und Fotos werden gefertigt.

Während der 31-Jährige sich wegen Körperverletzung und Beleidigung zum Nachteil der Angestellten der Gaststätte und Widerstand gegen Vollzugsbeamte verantworten muss, wird gegen die anderen drei Festgenommenen wegen versuchter Gefangenenbefreiung und Körperverletzung ermittelt.

In diesem Frühjahr ist es bereits mehrfach zu brutalen Übergriffen von Männern auf andere Gäste der Friedrich-Ebert-Straße gekommen. Ende April war zum Beispiel ein 29-jähriger Mann aus Bonn von mehreren Männern vor dem „Fes“ krankenhausreif geschlagen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.