Kunstminister überbringt 700 000 Euro für Dauerausstellung – Eröffnung im Frühjahr

700.00 Euro Anschub für das Stadtmuseum

Altes Gemäuer mit neuem Turmanbau (rechts): Einladend präsentiert sich das neue Kasseler Stadtmuseum. Neueröffnung ist im kommenden Frühjahr. Ab 30. Oktober wird hier aber schon die Sonderschau zu 60 Jahre documenta zu sehen sein. Fotos: Schachtschneider

Kassel. Eine Finanzspritze in Höhe von 700.000 Euro gibt es jetzt für den Ausbau und die Neugestaltung der künftigen Dauerausstellung im Kasseler Stadtmuseum.

Am vierten und letzten Tag seiner Sommerreise durch das Land überreichte gestern Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein Stadtkämmerer Christian Geselle in Vertretung von Oberbürgermeister Bertram Hilgen den entsprechenden Förderbescheid des Landes Hessen.

In über fünf Jahren Bauzeit ist das Stadtmuseum saniert und um einen Turmneubau für 300 Quadratmeter mehr Ausstellungsfläche erweitert worden. Als offizieller Eröffnungstermin werde jetzt das Frühjahr 2016 anvisiert, sagte gestern beim Rundgang durch das Haus der neue Museumschef Dr. Kai Füldner. Zuletzt hatte OB Hilgen davon gesprochen, im Januar/Februar zu eröffnen.

Lexikonwissen: Das Stadtmuseum im HNA-Regiowiki

Boris Rhein, der sich gestern als „bekennender Kassel-Fan“ bezeichnete, war hellauf begeistert bei der Besichtigung der noch kahlen neuen Räume. Mit dem Stadtmuseum besitze die Stadt einen „wirklich tollen kommunalen Baustein“ innerhalb Kassels Museumslandschaft. Die Stadt Kassel weise nicht zuletzt auch wegen ihrer großartigen Museen eine Kulturlandschaft vor, „die ihresgleichen sucht“ und positioniere sich als „internationaler Museumsstandort“, so Rhein. Das Land Hessen investiere insgesamt 200 Millionen Euro in das Gesamtprojekt Museumslandschaft Hessen Kassel.

Sind auch noch nicht viele Exponate im Haus am Ständeplatz zu sehen, so sind doch inzwischen die Mitarbeiter und die Museumsverwaltung komplett eingezogen. Im Frühjahr geht Museumschef Dr. Kai Füldner mit sieben festen Mitarbeitern an den Start.

Genossen den Ausblick vom neuen Museumsturm aus: Stadtkämmerer Christian Geselle, Minister Boris Rhein, Kulturamtschefin Dorothée Riehmeier und Dr. Kai Füldner (von links). Foto: Schachtschneider

Schon bald kann die Öffentlichkeit die neuen Ausstellungsräume im Turmanbau besichtigen. Am Freitag, 30. Oktober, wird hier die erste Sonderausstellung „Utopie documenta“ eröffnet. Kuratiert von Dr. Harald Kimpel vom Kulturamt der Stadt Kassel, geht es in der Schau um die Kasseler Kunstausstellung documenta, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Erst danach soll das neue Museumshaus komplett wiedereröffnet werden. Die Dauerausstellung, für die es jetzt das Geld gab, wird in die sanierten alten Räume einziehen. Geplant war das ursprünglich für diesen Sommer.

Die Stadt hat rund 4,5 Millionen Euro mehr für die Sanierung aufbringen müssen, als geplant war. Die erste Kostenkalkulation für den Um- und Ausbau des Gebäudes hatte 2010 bei 7,5 Millionen Euro gelegen. Die Gesamtkosten waren über die Jahre auf insgesamt rund zwölf Millionen Euro gestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.