„Europäischer Naturfotograf des Jahres“

Ausstellung im Kulturbahnhof zeigt Bilder aus 35 Ländern

Die Faszination der Natur: Anja Gieseler (rechts) führt durch die Ausstellung. Hausherr Wolfgang Klusik (Deutsche Bahn) und Carolin Bolle von der begleitenden Agentur UGW Communications sind begeistert von den spektakulären Aufnahmen. Foto: 

Kassel. Eine Giraffe, die mit einem Warzenschwein im Hotel einzuchecken scheint, und aufsteigender Nebel über einem verwunschenen Urwald – die Schönheit der Natur ist facettenreich.

Wie vielseitig sie sein kann, zeigt derzeit eine Fotoausstellung im Eingangsbereich des Kulturbahnhofs. In der Ausstellung „Europäischer Naturfotograf des Jahres“ transportieren 65 Bilder aus unterschiedlichen Kategorien die Faszination der Tier- und Landschaftsfotografie.

Die ausgestellten Bilder sind die prämierte Auswahl aus knapp 14.000 Einsendungen aus 35 Ländern, die 2014 zum alljährlichen Wettbewerb der europäischen Naturfotografen bei der GDT, der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen, eingegangen sind.

„Manche Fotos fallen sofort aus der Wertung, weil formale Kriterien nicht beachtet wurden, bei anderen diskutieren die Juroren ewig, weil es oftmals Geschmackssache ist, ob ein Bild gefällt oder nicht“, sagt Anja Gieseler von der GDT Nordhessen zum schwierigen Auswahlprozess. Wie schwer es ist, den perfekten Schuss zu landen, erklärte Gieseler während der Ausstellungseröffnung am Montag: „Gerade bei Tierfotos muss man auch das Glück haben, zur richtigen Zeit am rechten Ort zu sein. Neben einem guten Auge braucht man auch viel Geduld.“

Die prämierten Bilder sind nun auf einer Wanderausstellung in ganz Deutschland zu sehen. Nachdem die Fotoschau in Berlin startete, ist der Kasseler Kulturbahnhof die zweite Station. Noch bis zum 26. April wird die Ausstellung dort zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. (pee)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.