Alkohol am Steuer

Autofahrer schlief Rausch auf Autobahn 7 bei Kassel aus

Kassel. Ein 31-jähriger Autofahrer aus Polen hat sich am Samstagabend einen besonders gefährlichen Ort ausgesucht, um seinen Alkoholrausch auszuschlafen. Er schlief in einem unbeleuchteten Pkw auf dem Standstreifen der A7 nördlich von Kassel, woraufhin vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer gegen 23 Uhr die Polizei alarmierten.

Nachdem Polizisten den Einsatzort zwischen der Anschlussstelle Lutterberg und dem Parkplatz Herkulesblick mit ihrem Streifenwagen und eingeschaltetem Blaulicht abgesichert hatten, stellten sie fest, dass in dem Chevrolet mit polnischen Kennzeichen ein Mann tief und fest schlief. 

Durch Klopfen an die Scheibe konnten sie den 31-Jährigen schließlich wecken. Der Streife schlug laut Polizeisprecher Matthias Mänz nicht nur starker Alkoholgeruch aus dem Wagen entgegen, die Polizisten entdeckten auf dem Beifahrersitz auch mehrere teilweise geleerte Bierdosen und Bierflaschen.

Ein Atemalkoholtest bei dem allein im Fahrzeug sitzenden 31-Jährigen ergab anschließend einen Wert von rund 1,8 Promille. Er musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo sie ihm von einem Arzt Blutproben entnehmen ließen. Da er im Verdacht steht, das Auto im alkoholisierten Zustand gefahren zu haben, muss er sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt verantworten.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.