Bahnmitarbeiter mit Fausthieben attackiert

Kassel. Gleich zweimal sind am Wochenende im Kasseler Hauptbahnhof Bahnmitarbeiter brutal attackiert worden.

Am Samstagabend wollte ein 48-jähriger Beschäftigter des Sicherheitsdiensts der Deutschen Bahn einen Streit zwischen zwei Fahrgästen schlichten. Dabei wurde er von einem 35-Jährigen aus Kassel ins Gesicht geschlagen. Nach Angaben der Bundespolizei war der Kasseler am späten Abend mit einem Zug aus Göttingen gekommen.

Aktualisiert am 30.6.2015 um 11.35 Uhr

Beim Aussteigen geriet er mit einem anderen Passagier in Streit. Als sich der Bahnmitarbeiter, der gerade mit seinem Kollegen auf Streife im Bahnhof unterwegs war, einschaltete, versetzte der 35-Jährige ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Zudem stieß er wüste Beleidigungen aus, wie Bundespolizeisprecher Klaus Arend berichtet. Mithilfe von zwei Streifen des Reviers Mitte wurde der Schläger festgenommen. Bereits am Freitagabend war ein 56-jähriger Bahnmitarbeiter Opfer einer Gewaltattacke geworden.

Gegen 20.30 Uhr war ein 31-Jähriger aus Kassel offenbar grundlos auf den Mitarbeiter losgegangen. Er schlug ihn ins Gesicht und beleidigte ihn. Der Mann konnte von der Sicherheitsstreife überwältigt und zu Boden gebracht werden. Gegen beide Schläger wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.