Nach dem Sommerferien sollen die Bahnen wieder rollen

Baustelle Königsstraße in Kassel: Die Schienen liegen, jetzt beginnt der Endspurt

+
Blick vom Parkdeck der Galeria Kaufhof: In diesem Bereich der Oberen Königsstraße wurde das Pflaster neben den neuen Schienen bereits verlegt. Richtung Friedrichsplatz gibt es allerdings noch einiges zu tun.

Auf der Großbaustelle Königsstraße gibt es täglich sichtbare Fortschritte. Trotz der teilweise großen Hitze kommen die Arbeiten gut voran. Bald sollen wieder Straßenbahnen fahren.

Den besten Blick auf die Bauarbeiten an der Königsstraße und rund um den Friedrichsplatz hat man vom Parkdeck der Galeria Kaufhof. Von hier sie man auch die beeindruckende Ausdehnung der Baustelle von der Treppenstraße bis zum Rathaus. Noch eine gute Woche haben die Baufirmen Zeit. 

Nach dem Ende der Sommerferien sollen am Montag, 12. August, dem ersten Schultag, wieder Straßenbahnen und Regiotrams durch die Innenstadt rollen. „Das werden wir schaffen“, sagt Thomas Kröger, Bauleiter bei der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG).

Sonnenschutz gegen die Hitze

Die neuen Schienen liegen bereits in der Königsstraße, jetzt arbeiten sich die Pflasterer Stück für Stück Richtung Rathaus vor. Gegen die Hitze haben sie eine mobile Zeltkonstruktion dabei. Je nach Baufortschritt kann man das fortbewegen. Das Zeltdach liefert dann einen Sonnenschutz gegen allzu große Hitze.

Trotzdem waren die Arbeitsbedingungen in den vergangenen Wochen teilweise kaum erträglich. Mit reichlich Trinkwasser und längeren Pausen im Schatten haben die Bauleute der Hitze getrotzt. „Die Schweißer konnten häufig erst nach 22 Uhr arbeiten, weil sich die Schienen erst abkühlen mussten“, sagt Kröger.

Wenn in anderthalb Wochen die Straßenbahnen wieder rollen, dann fahren sie zwischen 6 und 17 Uhr zunächst nur vom Stern in Richtung Rathaus. Die Gegenrichtung bleibt weiter gesperrt. „Wir brauchen am Friedrichsplatz den Raum für weitere Arbeiten“, sagt Jens Herzbruch. Der Stadtplaner verweist darauf, dass neben dem Café Alex weiter gebaut wird. Man habe die Arbeiten so getaktet, dass es immer auch eine Außenbewirtung geben kann.

Kurz vor der Rathauskreuzung: Bis hierher sind die Arbeiten bereits fortgeschritten.

Weitere Arbeiten am Friedrichsplatz

In den nächsten sechseinhalb Wochen sollen zwischen Alex und der Friedrichsplatzrandstraße weitere Baumschutzkästen mit einem Bewässerungssystem installiert werden. Auch die Pflasterarbeiten gehen weiter. Noch liegen vor dem Fridericianum größere Vorräte der grauen Steine, die das Bild der Königsstraße bald bestimmen werden. Materiallager gibt es auch im unteren Teil der Wilhelmsstraße sowie auf dem Karlsplatz.

Größeres Materiallager mit Pflastersteinen: So sieht es vor dem Fridericianum aus.

Weil gleich nebenan an der Karlskirche und auch am Kasseler Rathaus gearbeitet wird, gleicht die Kasseler Innenstadt im Moment einer großen Baustelle. Trotzdem kommt man als Fußgänger überall gut durch. Alle Geschäfte sind problemlos erreichbar.

Mit dem Ende der Sommerferien soll der Verkehr an der Rathauskreuzung auch wieder ohne größere Behinderungen fließen. Durch die Bauarbeiten an der Königsstraße ist derzeit eine Spur der Fünffensterstraße aus Richtung Trompete gesperrt. Hier kommt es immer wieder zu Staus. Wenn die Arbeiten an der Rathauskreuzung abgeschlossen sind, soll die Spur wieder freigegeben werden. Dann sollte sich die Situation entspannen.

Lesen Sie dazu: So sah die Kasseler Königsstraße früher aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.