Auf dem Gelände sollen Wohnungen entstehen

Betrieb bald eingestellt: Die letzten RKH-Busse rollen in Kassel vom Hof

+
Im ewigen Winterschlaf: RKH-Mitarbeiter Waldemar Bergmann vor den bereits abgemeldeten RKH-Bussen auf dem Betriebsgelände des Unternehmens.

Kassel. Die Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH) stellt Ende des Jahres den Betrieb ein. Wegen des Fahrplanwechsels fahren am nächsten Samstag zum letzten Mal die Busse vom Hof der Bahntochter.

Ab Ende 2017 will die Kasseler Immovation AG auf dem Betriebsgelände am Park Schönfeld 400 bis 450 Wohnungen bauen. Das Areal hat sie bereits gekauft und vermietet es derzeit an die RKH.

Die 1988 gegründete RKH beschäftigte in Spitzenzeiten etwa 700 Mitarbeiter und beförderte mit bis zu 750 Bussen jährlich 40 Mio. Fahrgäste in Hessen. Allein am Standort Kassel waren 250 Busfahrer beschäftigt. Aktuell sind auf dem Gelände in Wehlheiden noch 15 Mitarbeiter tätig, an der Außenstelle Korbach sind es weitere acht. 13 Busse befinden sich noch im Fuhrpark. Diese werden noch verkauft.

Es war ein Niedergang auf Raten: Zuerst wurden die Niederlassungen Fulda und Gießen geschlossen, seit 2008 ist klar, dass auch in Kassel die Lichter ausgehen. Die Betriebsführung hatte damals entschieden, sich nicht mehr am Wettbewerb um Linien zu beteiligen. Begründet wurde dies mit dem Haustarifvertrag, der etwas höhere Löhne für Busfahrer vorsieht. Damit war die RKH bei Ausschreibungen nicht mehr konkurrenzfähig. Die Bahn gründete eine neue Bustochter (DB Busverkehr Hessen), deren Mitarbeiter weniger Lohn erhalten.

Zuletzt fuhr die RKH nur noch in Baunatal und in Waldeck-Frankenberg. „Zum Teil fährt auch die Firma Börner in unserem Auftrag, weil uns das Personal fehlt“, sagt Waldemar Bergmann, der sich bei der RKH um Disposition, Personal und Fuhrpark kümmert.

Das Gros des Personals sei bei anderen Firmen untergekommen, sagt der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Axel Schaffer. Der Bedarf an Busfahrern sei groß. Andere Kollegen seien im Bahnkonzern geblieben, etwa als Zugbegleiter. Wer den Bahn-Konzern verlassen hat, bekam eine Abfindung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.