Kulturdezernentin Susanne Völker präsentierte Erscheinungsbild

Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025: Ein Kassel-Logo zum Mitmachen

+
Präsentation des Bewerbungslogos zur Kulturhauptstad: Unser Foto zeigt (von links) Kulturdezernentin Susanne Völker, Sandra Heuchel, die Projektkoordinatorin, Michael Heppe und Andreas Feischen (Machbar) sowie Carola Metz (Kulturamt).  

Kassel. Auf geht’s zur Neuauflage der Bewerbung als Kulturhauptstadt Europa. Unter dem Motto „Kassel im Wandel“ startet die Stadt zum zweiten Mal in den Wettstreit um den begehrten Titel – dieses Mal für das Jahr 2025.

Kulturdezernentin Susanne Völker stellte das „brandneue Erscheinungsbild“ der Bewerbung mit seinem attraktiven Logo vor: ein weißes K auf einem farblich von Grün nach Blau changierenden Untergrund. Die Bewegung und der Elan, die sich Völker im Zuge der Bewerbungsaktivitäten für Kassel wünscht, ist bereits im Logo festgehalten: Das K scheint geradezu zu vibrieren. 

Das Besondere: Jeder kann auf der Internetseite der Kampagne über eine Buchstabenfolge dem Logo sein individuelles Erscheinungsbild verpassen (was dann über soziale Medien geteilt werden kann). Das weiße K bleibt, kann aber gedreht werden, die Farben sind veränderbar. Möglich macht das ein Logo-Generator. Verantwortlich für die Gestaltung des Bewerbungsauftritts zeichnet die Agentur Machbar, die auch die Optik zur Bewerbung Kassels für das Jahr 2010 ersonnen hatte. „Das neue Logo steht für Flexibilität und Vielfalt“, sagte Andreas Feischen von Machbar. Jeder sei aufgefordert, sich einzubringen.

Die sich wandelnde Gestaltung sei Sinnbild für den offenen, bunten Beteiligungsprozess, der sich entfaltet sagte Susanne Völker: „Wir haben eine große Gruppe an Akteuren in Kassel und sind in Hinblick auf den langfristigen Prozess gut aufgestellt. Wir können uns zuversichtlich auf die Reise begeben.“ Einen ersten großen Auftakt zur Kulturhauptstadtbewerbung gibt es am Samstag, 28. Oktober, ab 13 Uhr im Kulturbahnhof. Unter dem Titel „Reiseziel: Europa“ findet hier ein europäisch geprägtes Familienfest mit vielen Informationen und Mitmachangeboten sowie kulturellen, sportlichen und kulinarischen Stationen statt. Dabei könne entdeckt werden, so Oberbürgermeister Christian Geselle, „wie europäisch Kassel schon jetzt ist“.

Danach begibt sich „Kassel im Wandel“ auf Tour durch die Stadtteile. Bis Jahresende stehen bereits folgende Termine fest: 9. November, 17 Uhr, Unterneustadt, Haus der Jugend; 25. November, 10 Uhr, Niederzwehren Matthäuskirche; 28. November, 17 Uhr, Rothenditmold, Haus der Zukunft; 12. Dezember, 19 Uhr, Waldau Gemeindehaus.

„Wir wollen in einen Dialog mit den Bewohnern treten und uns vor Ort Ideen abholen“, sagte die Projektkoordinatorin Sandra Heuchel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.