Viele Autofahrer wissen davon nichts

Sparmöglichkeit für den Besuch in der City: Billiger parken im Parkhaus

Kassel. Die erste Parkgebührenerhöhung nach vielen Jahren sei kein tatsächliches Problem, sagt Gerhard Jochinger.

Er ist Chef der Königs-Galerie und Vorsitzender der City-Kaufleute. Die Gebühren der öffentlichen Verkehrsmittel hätten sich in dieser Zeit ein Dutzend Mal erhöht. Jochinger hält es für wichtig, den Kunden und Besuchern der Innenstadt Wege aufzuzeigen, wie man Parkgebühren spart. Denn die von der Stadt beschlossene Erhöhung gelte nur für die oberirdischen Parkplätze. „In allen Parkhäusern ist es günstiger als oberirdisch und in vielen Einrichtungen kostet das Parken gar nichts, wenn man geschickt die Möglichkeiten nutzt“, sagt Jochinger. Wenn sich dies weiter herumspreche, „dann haben alle gewonnen“.

Würden noch mehr Innenstadt-Besucher die Parkhäuser anfahren, würden sich nach Einschätzung Jochingers weitere Einzelhändler an den Parkgebühren ihrer Kunden beteiligen. Dass 47,5 Prozent der Einzelhändler einen deutlichen Kundenrückgang sehen, „kann ich nachvollziehen.“ Dies stehe jedoch im Einklang mit einem insgesamt sehr schwierigen letzten Quartal 2014 des stationären Einzelhandels in ganz Deutschland.

Weil viele Autofahrer nicht wüssten, dass in den Parkhäusern preisgünstig geparkt werden kann, hätten sogar die Parkhäuser gelitten und im letzten Quartal 2014 geringere Einfahrten als im Vorjahr gehabt, erklärt Jochinger, der auch Geschäftsführer der Parkhausgesellschaft der Stadt Kassel ist und neben der Stadt die Hälfte der Anteile hält.

Lesen Sie dazu auch:

- Hohe Parkgebühren: Kunden bleiben weg, Umsätze brechen ein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.