Rauchmelder hatte ausgelöst

Jede Hilfe kam zu spät: Mann stirbt bei Brand in Kasseler Wohnung

Kassel. Da konnte auch die Notärztin nichts mehr ausrichten: Bei einem Wohnungsbrand im Kasseler Stadtteil Mitte ist ein Mann ums Leben gekommen. 

Ein piepender Rauchwarnmelder führte am Freitag gegen 15.20 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in einem Mehrfamilienhaus an der Kölnischen Straße im Stadtteil Mitte: Nachbarn hatten Alarm geschlagen.

Unter Atemschutz verschafften sich die Brandschützer Zugang zur verschlossenen Wohnung und fanden dort einen 95-jährigen Mann, den sie sofort ins Freie brachten. Trotz des schnellen Einsatzes: Der Rettungsdienst und eine hinzugerufene Notärztin konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Wohnung wurde entraucht und der Polizei übergeben. Die Brandursache wird zurzeit ermittelt, teilte die Feuerwehr Kassel mit, die mit 14 Feuerwehrleuten und vier Kollegen vom Rettungsdienst im Einsatz war. 

Parallel hatte die Feuerwehr einen weiteren Einsatz im Stadtteil Niederzwehren: Hier wurden bei einem schweren Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen mehrere Personen verletzt. 

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.