Fotos können auf Kaffee gedruckt werden

Café Wohnzimmer eröffnet an der Weserstraße mit öko-freundlichem Konzept

+
Er setzt auf Nachhaltigkeit und regionale Lebensmittel: Adem Aycicek eröffnet am Samstag das „Café Wohnzimmer“ an der Weserstraße 14.

Nach dem Motto „Von der Region, für die Region“ setzen Adem Aycicek und seine Verlobte Funda Dogan mit ihrem „Café Wohnzimmer“ auf Nachhaltigkeit und regionale Lebensmittel.

Nach dem Motto „Von der Region, für die Region“ setzen Adem Aycicek und  Funda Dogan in ihrem neuen „Café Wohnzimmer“ auf Nachhaltigkeit und regionale Lebensmittel. Das Besondere: Sie wollen auch auf Plastik verzichten. 

Die Verpackungen, in denen man die Produkte mitnehmen kann, sind aus Maisstärke gefertigt. Wie auch die Kaffeebecher. Sie würden laut dem 39-Jährigen zwar wie Plastik aussehen, seien aber biologisch abbaubar. „Ich möchte andere dadurch für diese Thematik sensibilisieren und sie zum Nachdenken anregen“, sagt er.

Eine Maschine kann Besonderes

Eine weitere Besonderheit ist eine spezielle Maschine, die Fotos mit Lebensmittelfarbe auf den Kaffee oder Cappuccino druckt. „Soweit ich weiß, wären wir die ersten in Kassel, die so etwas anbieten“, sagt Aycicek. Er kennt die Fotos auf dem Kaffee sonst nur aus Berlin. Mit ihrem Konzept möchten sie junge Menschen, vor allem Schüler und Studenten, ansprechen.

Den Kaffee bekommen sie von der Kasseler Kaffeerösterei Kühn & Carter in der Lilienthalstraße. Auch die anderen Lebensmittel wollen sie regional und vor allem aus Bio-Anbau einkaufen.

Morgens werden sie belegte Brötchen anbieten, mittags gibt es Suppen, Salate und Nudeln und nachmittags bieten sie Kuchen und Sandwiches an. „Außerdem haben wir neben Kaffeespezialitäten auch Bio-Getränke im Angebot“, sagt der 39-Jährige.

Einrichtungskonzept selbst designt

Mit der Einrichtung und den besonderen Möbeln setzt Aycicek auf eine Wohnzimmeratmosphäre. „Ich möchte das die Gäste sich Wohlfühlen“, sagt er. Viele der Möbel seien antike Einzelstücke. „Das Sofa im oberen Bereich ist etwa 120 Jahre alt und ist ein Original Biedermeier-Stück, ebenso wie die Kommode“, erzählt der Kasseler. Einige der Möbel gibt es auch zu kaufen. Das Einrichtungskonzept hat der 39-Jährige selbst designt und umgesetzt.

Das Gebäude, in dem sich das Café befindet, hat er im vergangenen Jahr gekauft. Bald danach stand fest, das Aycicek gemeinsam mit seiner Verlobten ein Café eröffnen möchte. Mit dem „Café Wohnzimmer“ erfüllt Aycicek sich einen Traum: „Ich habe viel in der Gastronomie gearbeitet und wollte schon sehr lange ein eigenes Café eröffnen.“ Im nächsten Jahr wollen Aycicek und seine Verlobte eventuell noch einen Außenbereich anbauen, erzählte der 39-Jährige.

Trotz der guten und regionalen Lebensmittel will Aycicek die Kosten nicht komplett auf die Kunden umlegen. „Ich möchte meinen Gästen trotzdem ein gutes Preis-Leistungsverhältniss bieten“, sagt er. So kostet beispielsweise ein normaler Cappuccino 2,20 Euro.

Das Café eröffnet am Samstag, 6. Juli, um 13 Uhr in der Weserstraße 14. Zur Eröffnung wird es laut Aycicek im und vor dem Café bei Musik ein kaltes Buffet und Getränke gratis zum Probieren geben. Im sozialen Netzwerk Instagram findet man das Café unter: @cafe_wohnzimmer_kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.