Neujahrsempfang der Stadt Kassel

Oberbürgermeister Christian Geselle: "Kassel ist auf Erfolgskurs"

+
Christian Geselle

Kassel. Christian Geselle hat bei seinem ersten Neujahrsempfang im Rathaus als Oberbürgermeister über den Rekord bei den Steuereinnnahmen und die hohen Besucherzahlen gesprochen.

Im vergangenen Jahr seien so viele Besucher wie nie zuvor in die Stadt gekommen. Die Erträge aus Gewerbesteuer sowie Einkommenssteuer seien so hoch wie nie, und noch nie habe die Stadt Kassel auf einen Schlag so viele Schulden abgetragen wie im vergangenen Jahr. Nach vorläufigen Berechnungen beliefen sich die Erträge aus der Gewerbesteuer auf über 170 Millionen Euro und übertreffen den bisherigen Höchststand des Jahres 2013. 

Doch nicht nur den Unternehmen gehe es gut, sondern auch immer mehr Menschen in Kassel. So habe der kommunale Anteil an der Einkommenssteuer mit 93,1 Millionen Euro im Jahr 2017 ein Rekordniveau erreicht. „Das ist der Beweis dafür, dass die wirtschaftliche Dynamik direkt auch in den Geldbeuteln vieler Menschen in unserer Stadt angekommen ist und nicht nur bei einigen wenigen“, sagte Geselle. „Mit einer aktiven Ansiedlungspolitik wollen wir unseren Wirtschaftsstandort weiter stärken.“ Zentrales Projekt ist dabei der derzeit 76 Hektar große Gewerbepark in Niederzwehren, der bis Ende 2020 um weitere 25 Hektar wachsen soll. 

Das Parthenon der Bücher auf der documenta 14 in Kassel.

documenta 14 sei zukunftsweisend gewesen

Nach vorläufigen Erhebungen gab es im documenta-Jahr 2017 erstmals in der Geschichte Kassels über eine Million Übernachtungen, gab Geselle bekannt. „Das zeigt, dass der Tourismus in Kassel zu einem wesentlichen Faktor der überaus positiven Entwicklung unserer Stadt geworden ist.“ Natürlich äußerte er sich auch zur documenta. „Ziel muss es sein, die documenta zu stärken, sie zeitgemäß auszustatten und zukunftsfähig zu machen. Wir haben jetzt die Pflicht, zugleich aber auch die Chance, der documenta eine neue Perspektive und eine solide Basis zu geben.“ 

Im Rückblick sei die documenta 14 nicht nur wegen der finanziellen Krise mit drohender Zahlungsunfähigkeit der documenta gGmbH zukunftsweisend gewesen: „Krisen und Brüche bergen nicht nur Chancen in sich – sie sind sogar das Lebenselixier der documenta. Die documenta vermag es, sich immer wieder neu zu erfinden.“ 

Zum wiederholten Mal betonte Geselle: „Ein Grundpfeiler der documenta ist die künstlerische Freiheit – Überraschungen stets inbegriffen. Die documenta ist in Kassel entstanden, sie hat sich in Kassel und aus Kassel heraus entwickelt, und sie ist und wird für immer untrennbar und unübersehbar mit unserer Stadt verbunden sein. Wir sind wohl selbstbewusst genug, um nicht immer wieder betonen zu müssen, dass Kassel die documenta-Stadt ist.“ 

Einwohnerzahlen und Geburtenzahl sind gestiegen

Auf Rekordniveau seien in Kassel auch die Einwohnerzahlen. Im Jahr 2017 wuchs die Stadt um 2100 auf mittlerweile über 204.000 Einwohner. 4486 Kinder erblickten im vergangenen Jahr in Kassel das Licht der Welt – die höchste Geburtenzahl seit 1971. „Unsere Stadt ist attraktiv – hier lässt es sich eben gut leben“, sagte Geselle. „Viele Menschen wollen in Kassel wohnen, weil es hier Arbeit gibt und sie eine Perspektive sehen.“

Neujahrsempfang mit Oberbürgermeister Christian Geselle in Kassel

Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Di eter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
Neujahrsempfang der Stadt Kassel 2018Foto: Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.