Rangliste des US-Senders CNN

Reisetipps für Deutschland: Der Bergpark schlägt Sylt

+
Romantischer Traum: Mit diesem Bild von den Wasserspielen mit dem Aquädukt wirbt der amerikanische Sender CNN für einen Besuch des Bergparks. Der gehört demnach zu den fünf besten Reisezielen in Deutschland.

Der US-amerikanische Nachrichtensender CNN hat eine Rangliste mit Tipps für einen Deutschlandbesuch veröffentlicht. Der Kasseler Bergpark landet auf einem der vorderen Plätze.

Wenn es nach dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNN geht, dann ist der Bergpark Wilhelmshöhe eines der attraktivsten touristischen Ziele in Deutschland. 

Der Sender hat auf seiner Internetseite eine Rangliste mit Tipps für einen Besuch in Deutschland zusammengestellt. Unter den 30 Topadressen findet sich auch der Bergpark mit den Wasserspielen. Und zwar auf Platz fünf und damit an sehr prominenter Stelle.

Die Autoren der Rangliste machen dabei deutlich, dass für viele amerikanische Touristen die deutsche Hauptstadt Berlin mit dem Reichstag zwar am interessantesten sei. Jedes der 16 Bundesländer habe aber herausragende Sehenswürdigkeiten zu bieten. In diesem Zusammenhang wird dann auch Kassel als hessischer Vertreter mit seinem Weltkulturerbe genannt.

Und liegt in der Rangliste vor so prominenten Reisezielen wie Neuschwanstein in Bayern (Platz 29) und Sylt in Schleswig Holstein, der deutschen Urlaubsinsel schlechthin (Platz 9). Mit dem Zwinger in Dresden (22), der Blumeninsel Mainau im Bodensee (16), der Gartenstadt Dessau Wörlitz (13) und dem Harz (12) landen weitere prominente Reiseziele hinter dem Bergpark.

Bergpark sei einzigartig

Ganz vorn auf der Liste steht ein Ort, der selbst für viele Deutsche noch ein touristischer Geheimtipp sein dürfte. Spitzenreiter ist laut CNN die historische Altstadt von Monschau (Nordrhein-Westfalen) mit ihren 330 denkmalgeschützten Bauwerken. So viel Historisches an einem Fleck beeindruckt offenbar. Danach kommen der Grottensaal von Schloss Sanssouci (Potsdam) und das romantische Märchenschloss Lichtenstein in Baden-Württemberg.

Martin Eberle, MHK-Direktor.

Seit der Anerkennung als Weltkulturerbe im Jahr 2013 taucht der Bergpark Wilhelmshöhe ohnehin deutlich häufiger in touristischen Ranglisten und diversen Magazinen auf.

Der Park mit seinen Wasserspielen sei einzigartig in der Welt, sagt Prof. Martin Eberle, der Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel mit Sitz in Schloss Wilhelmshöhe. „Ich freue mich sehr über diese Anerkennung von prominenter Seite für das Welterbe“, sagt er. Das zeige, dass man auf dem richtigen Weg sei.

Auch weiterhin wolle man offen für neue Ideen sein und gleichzeitig das historische Erbe bewahren. Die Gäste aus aller Welt begrüße man ohnehin mehrsprachig. Der Bergpark spreche aber auch für sich selbst. Zumindest bei den Testern, die für CNN Informationen sammelten, schein das geklappt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.