Deutsche Titelkämpfe im Fokus

Leichtathletik-Kreistag: Neue Gesichter, etliche Ehrungen und ein Großereignis

+
Die Ehrung verdienstvoller Mitarbeiter sowie die neuen Mitglieder im Vorstand: (von links) HLV-Vize Wilfried Blum, Sybille Grunwald (Schriftführerin), Elmar Ahrmann, Jürgen Vogler, Christian Klupsch, Brigitte Mücke, Sascha Brückmann (Kassenwart), Rainer Kästner und Thomas Hensmann (Beauftragter für Kinder-Leichtathletik).

Kassel. „Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaft am 18. und 19. Juni im Auestadion sowie der zwei Wochen zuvor stattfindenden Landes-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend U 18“.

Dieses sagte Kampfrichterwart Peter Grunwald (TG Wehlheiden) anlässlich des von der Vorsitzenden Ingeborg Trechsler (SSC Vellmar) geleiteten Kreistages der Leichtathleten in Eppo’s Clubhaus in Kassel. „Diese Wettkämpfe erfordern von uns allen Teamgeist, Einsatzwillen und eine hohe Konzentration“, betonte Grunwald und wies auf 15 im Vorjahr durchgeführte Veranstaltungen mit Kampfrichterbeteiligung hin.

Da kam das Schließen der Lücken im Mitarbeiterstab zur rechten Zeit. Sybille Grunwald (SSC Vellmar) führt jetzt das Protokoll, Sascha Brückmann (TSV Heiligenrode) übernahm von der 20 Jahre tätigen Marianne Bangert die Kassengeschäfte und Thomas Hensmann (KSV Baunatal) soll für einen Aufschwung in der Kinder-Leichtathletik sorgen. Für ihre langjährige Mitarbeit im Kampfrichterstab zeichnete HLV-Vize Wilfried Blum (Leun) neben Jürgen Vogler und Rainer Kästner vom VfB Bettenhausen auch Brigitte Mücke (TSV Süsterfeld), Elmar Ahrmann (LAV Kassel), Sascha Brückmann sowie Christian Klupsch (SSC Vellmar) mit Ehrennadeln und Urkunden des Hessischen Leichtathletik-Verbandes aus. Schnell abgehandelt wurden die Regularien, die Kassenführung nicht beanstandet und mit Kira Werner (GSV Eintracht Baunatal) eine neue Kassenprüferin gefunden.

Trotz vielfältiger Widrigkeiten zogen die Fachwarte wieder eine positive Bilanz. 66 Nennungen in der deutschen Bestenliste mit der Spitzenposition der deutschen Meister-Mannschaft im Siebenkampf der weiblichen Jugend U 18 mit Carolin Friedrich, Leonie Frank und Paula Rücker verdeutlichen das Leistungsbild der Athleten. Dazu gab es eine internationale Berufung für Simret Restle-Apel sowie zehn deutsche Titel und 75 hessische Meisterwimpel. Die Vize-Meisterschaften von Tanja Nehme über 800 Meter und 1500 Meter der W 45 sowie von Marco Schwab (M 40) mit dem DLV-Team im Crosslauf und von Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) im Gewichtwerfen der M 55 bei der Senioren-WM in Lyon/F sind die herausragenden internationalen Platzierungen.

Sieben Jungen und 12 Mädchen in den D- und E-Kadern des Hessischen Leichtathletik-Verbandes belegen die erfolgreiche Basisarbeit in den Vereinen. 12 hessische Rekorde wurden verbessert und 44 neue Bestleistungen für die Region aufgestellt. 92 Athleten und Athletinnen erzielten eine Platzierung unter den ersten Acht auf Bundesebene. Schulsportbeauftragter Michael Hocke (LAV Kassel) warb für das Landesfinale im Schulsport-Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ am 29. Juni im Auestadion in Kassel

Von Lothar Schattner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.