Nach Streit mit Mietern

Dieter Gratzer legt Amt als AfD-Fraktionschef in Kassel nieder

+
Dieter Gratzer

Kassel. Überraschender Wechsel an der Spitze der noch jungen AfD-Fraktion in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung: Dieter Gratzer hat seinen Fraktionsvorsitz niedergelegt.

Dieter Gratzer hat die achtköpfige AfD-Fraktion im Kasseler Stadtparlament seit ihrem Einzug im April angeführt. Nun legt er seinen Fraktionsvorsitz nieder. Zum Nachfolger wurde Michael Werl gewählt. Er war bislang stellvertretender Fraktionschef und ist Kreissprecher der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative in Kassel.

Dieter Gratzer war zur Kommunalwahl am 6. März als AfD-Spitzenkandidat angetreten. Seinen Rücktritt als Fraktionschef erklärte er am Mittwoch offiziell mit „zeitlichen Gründen“. Zur Frage, ob dafür auch der kürzlich öffentlich gewordene Streit mit seinen Mietern eine Rolle gespielt habe, wollte sich Gratzer auf Anfrage nicht äußern.

Wie berichtet, hatten Mieter dem Immobilienbesitzer vorgeworfen, dass er zwei Häuser „entmieten“ wolle, um dort Asylbewerber unterzubringen. Er habe deshalb bereits genug Ärger, sagte Gratzer. „Ich glaube, dass der Rücktritt die beste Lösung für alle ist.“ Der 62-Jährige will der AfD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung auch weiterhin angehören.

Michael Werl, Jahrgang 1987, hat sich am Mittwoch in der Funktion als gerade gewählter Fraktionsvorsitzender sogleich kämpferisch gegeben und die AfD als „das gesunde Korrektiv zu den in Kassel etablierten und ansässigen Linksparteien“ bezeichnet. „Die AfD ist die einzig wahre Oppositionspartei, die in der Stadt Kassel der vorherrschenden linken Filzokratie und dem linken Mainstream entschlossen entgegentritt“, sagte Werl, der an der Uni Kassel studiert.

Den neuen AfD-Fraktionsvorstand komplettieren Sven R. Dreyer (erster stellvertretender Fraktionschef und Fraktionsgeschäftsführer) sowie Thomas Materner (zweiter stellvertretender Fraktionschef).

Lesen Sie auch:

-Vorwürfe von Mietern gegen Kasseler AfD-Chef: Verweste Mäuse unterm Sofa

-Vorwürfe gegen AfD-Chef Gratzer: Wasser predigen und Wein saufen

-Gratzer (AfD) zeigte Mieterin an - Polizei und Sozialamt eingeschaltet

-Vermietung an Flüchtlinge: AfD-Fraktionsvorsitzender Gratzer nimmt erstmals Stellung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.