Sperrungen im Stadtgebiet

Dreharbeiten für Ostwind: Pferde galoppieren durch Kassel

+
Filmszenen auf dem vierten Teil der Ostwind-Reihe: Ari (Luna Paiano) ist die Hauptdarstellerin neben dem schwarzen Hengst Ostwind. Sie ist auch im fünften und letzten Teil zu sehen, der jetzt in Kassel gedreht wird.

In den kommenden Tagen finden in Kassel Aufnahmen für den Pferdefilm Ostwind statt. Produktionsleiter Sebastian Neitsch über die Dreharbeiten.

Das Besondere ist, dass das Team in den vergangenen Wochen vorwiegend auf dem Land gedreht hat, jetzt ist der Hengst Ostwind auch in der Stadt unterwegs. Wir haben mit Produktionsleiter Sebastian Neitsch über die Dreharbeiten gesprochen.

Herr Neitsch, die wichtigste Frage zu Beginn: Werden nächste Woche in Kassel auch Pferde durch die Straßen galoppieren?

Ja, das wird so sein. Pferde werden durch Kassel galoppieren. Wir werden mehrere Szenen filmen. Aber ein Faden, der sich durch sämtliche Drehtage zieht, ist eine Sequenz, in der der Hengst Ostwind Reißaus genommen hat und durch die Stadt läuft.

Wie nimmt man diese Situation für einen Kinofilm auf?

Wir werden in der Abendstimmung Ostwind auf der Flucht zu zeigen. Diese Handlung erzählt sich natürlich filmisch am besten, wenn man die Aufnahmen nicht nur an einem, sondern an verschiedenen Orten macht.

Hat man danach dann auch die Drehorte ausgesucht?

Genau. Wir haben deshalb bewusst ganz unterschiedliche Drehorte gewählt, die dann zeigen, dass der Hengst durch die Stadt läuft.

Der Hengst? Also gibt es nur einen tierischen Schauspieler?

Nein, im fünften Teil werden es bis zu acht unterschiedliche Pferde sein, die den schwarzen Hengst Ostwind darstellen. Das ist vor allem eine Konzentrations- und Konditionsfrage. Das Pferd müsste sonst über den Tag hinweg eine enorme Leistung bringen, die nicht normal ist.

Wonach werden die Tiere ausgewählt?

Für die jeweiligen Szenen sind unterschiedliche Fähigkeiten und Qualitäten gefragt. Wir haben zum Beispiel Pferde, die darauf spezialisiert sind besonders sicher und gut galoppieren zu können. In einem anderen Ostwind-Teil ging es um Springreiten, da brauchten wir Pferde, die das gut können. Zudem müssen sie Ostwind vom Äußeren her ähnlich sein, damit mit ein bisschen Nachhilfe kein Unterschied mehr zu erkennen ist.

Dreharbeiten: Im vergangenen Jahr wurde an der Drahtbrücke in Kassel gedreht.

Müssen tierische Schauspieler also auch in die Maske?

Ja, wir haben eine Pferdestylistin dabei. Ostwind hat ein sehr auffälliges Mal auf der Stirn, dieses Mal müssen natürlich alle Pferde haben, die im Film in der Ostwind-Rolle zu sehen sind. Zudem ändern Rappen über das Jahr hinweg ihre Färbung. Man glaubt gar nicht wie unterschiedlich die Schwarztöne sein können. Da muss dann auch schon mal ein bisschen nachgedunkelt werden.

Worauf kommt es beim Pferdestyling noch an?

Pferde werden genauso wie Menschen frisiert. Wenn ein Pferd beispielsweise vorwiegend von rechts gefilmt wird, dann wird auch die Mähne nach rechts frisiert. Die Mähne sorgt für eine besondere Bilddynamik. Gerade, wenn sich die Tiere bewegen.

Es geht also vor allem um Pferde, die sich bewegen. Können Sie, ohne zu viel zu verraten, noch ein bisschen konkreter werden, was passiert?

An den meisten Drehorten ist es tatsächlich so, dass Ostwind durch die Straßen galoppiert. In der Südstadt findet ein bisschen mehr statt – dort gibt es eine Polizeikontrolle. In der Geschichte geht es letztlich darum, dass Ostwind der Obhut von Ari und Mika entzogen wurde. Die beiden Mädchen versuchen, die Papiere des Pferdes zurückzubekommen. Ostwind selbst flüchtet und das sind dann eben die Szenen, in denen man ihn durch die Stadt galoppieren sieht.

Warum kommt das Ostwind-Team immer wieder nach Kassel, weil es Ihnen hier gut gefällt?

Der Grund dafür ist vor allem unser Hauptdrehort Gut Waitzrodt sowie die Tatsache, dass wir in der Region sehr gut aufgenommen wurden und auf der Suche nach weiteren Drehorten meistens fündig geworden sind - sowohl in Kassel als auch im Umland.

Findet sich Kassel denn namentlich wieder?

Nein, man sieht im Film eine Kleinstadt, die aber durchaus ein urbanes Flair hat. Ich bin mir aber sicher, dass die Kasseler ihre Stadt wiedererkennen. Allerdings sind keine Sehenswürdigkeiten oder Kennzeichen der Stadt explizit ausgesucht worden, um das Geschehen zu verorten. Im Film ist es eine Stadt, die überall in Deutschland sein könnte.

Sind denn auch Schauspieler in Kassel zu sehen?

Wir haben auch Drehorte, wo Schauspieler agieren. Das ist zum einen eine Polizeikontrolle und ein Dreh in einer Privatwohnung. Aber am meisten sichtbar werden wohl die Szenen mit Ostwind sein.

Mit welchen Einschränkungen müssen Anwohner an den Drehorten rechnen?

Wir haben alle Anwohner bereits mit Schreiben informiert. Wenn wir eine Straße sperren, dann versuchen wir, dass die Bewohner trotzdem in ihre Häuser und mit Autos auf Privatgrundstücke kommen. Es würde uns natürlich helfen, wenn nicht alle aus ihren Fenstern schauen, weil das die Szenerie unwirklich machen würde. Wegen den Drehs mit den Pferden müssen wir allerdings etwas großflächiger absperren.

Dritter Teil: Mika (Hanna Binke) und Ostwind machen sich auf den Weg nach Spanien.

Gibt es die Möglichkeit zuzuschauen?

Anwohner können sich von Mitarbeitern Punkte zuweisen lassen, an denen man zuschauen kann. Aus Gründen der Sicherheit für Mensch und Tier wird dies meistens außerhalb der abgesperrten Bereiche sein - dafür bitten wir um Verständnis bei Neugierigen und bei den Fans.“

Letzte Frage: Mögen Sie eigentlich Pferde?

Als ich für „Ostwind 4“ angefragt wurde, war ich in Bezug auf Pferde ein Greenhorn, sowohl privat was Pferdesport betrifft, und zum Teil auch beruflich - zumindest hatte ich noch nie mit Pferden in Hauptrollen gearbeitet. Die Arbeit mit Tieren ist eine besondere Herausforderung und für Pferde-Laien wie mich ein Crashkurs im Erkennen der außergewöhnlichen Intelligenz, des Charakters und des Sozialverhaltens dieser Tiere. Dieser Faszination kann man sich nicht entziehen.

Zur Person

Sebastian Neitsch (51) ist freier Produktionsleiter und arbeitet für verschiedene Produktionsfirmen und unterschiedliche Projekte. Er hat bereits die Produktion des vierten Teils der Ostwind Filme geleitet. Neitsch lebt in München.

Lesen Sie auch: Kassel wird zur Filmkulisse: Ostwind Dreharbeiten in der Innenstadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.
Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.