Nur eine Spur pro Fahrtrichtung frei

Bis Ende 2019: Druseltalstraße in Kassel wird zur Großbaustelle

+
In der kommenden Woche werden die stadteinwärtigen Spuren gesperrt: In der Druseltalstraße werden bis Ende 2019 Fahrbahn, Leitungen und Kanäle erneuert. Zudem werden die Abbiegespuren in die Eugen-Richter-Straße und die Bertha-von-Suttner-Straße erweitert.

Kassel. Nach den Osterferien wird die Druseltalstraße im Abschnitt zwischen Bertha-von-Suttner-Straße und Eugen-Richter-Straße zur Langzeitbaustelle.

Aktualisiert um 11.05 Uhr - Am kommenden Montag und Dienstag sollen laut Auskunft der Stadt letzte Beschilderungsarbeiten ausgeführt, Fahrbahnmarkierungen angebracht und Ampeln abgenommen werden. Sollte es dabei keine Probleme geben, wird die südliche Straßenseite zwischen Eugen-Richter-Straße und Bertha-von-Suttner-Straße ab Mittwochmorgen zwischen 5 und 7 Uhr für den Verkehr gesperrt. Der stadteinwärtige Verkehr wird dann auf die nördliche Fahrbahn umgelenkt.

Massive Verkehrsbehinderungen erwartet

Die Druseltalstraße ist für Berufspendler aus dem westlichen und südlichen Umland ein wichtiges Tor in die Stadt. Ungefähr 28.500 Autos fahren dort wochentags. Insofern werden die am Montag, 9. April, startenden Bauarbeiten für massive Verkehrsbehinderungen sorgen. 

Zumal die Bauarbeiten im Abschnitt zwischen den Einmündungen Eugen-Richter-Straße und Bertha-von-Suttner-Straße erst in etwa 20 Monaten abgeschlossen sein werden. Bis dahin läuft der Verkehr in dem Bereich in beiden Richtungen jeweils nur über eine Fahrspur. Nötig geworden ist die Baustelle aus mehreren Gründen. Zum einen müssen die Leitungen, Kanäle und die Fahrbahn erneuert werden. Die Stadt tut aber auch etwas für einen besseren Verkehrsfluss. 

So wird von der Druseltalstraße in die Bertha-von-Suttner-Straße ein zweiter Linksabbieger gebaut. Zudem wird der Linksabbieger von der Druseltalstraße in die Eugen-Richter-Straße verlängert. Auf beiden Abbiegespuren kommt es bislang häufig zu einem Rückstau. Profitieren werden auch die Radfahrer, denn es sind auch neue Radwege in dem Abschnitt geplant. Ende 2019 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. 

Insgesamt 2,5 Millionen Euro werden in den Straßenbau investiert. Für die Bauarbeiten werden ab Montag zunächst die beiden stadteinwärtigen Fahrspuren in dem Abschnitt gesperrt. Der Verkehr läuft dann in beide Richtungen über die zwei Gegenfahrbahnen. Für jede der Fahrtrichtungen bleibt somit nur eine Spur. Die Busse der Linien 51 und 53 werden wegen der bevorstehenden Baustelle bereits umgeleitet. 

Wenn im Dezember 2018 die Fahrspuren in Richtung Stadtmitte fertig umgebaut sind, werden bis Februar kurzfristig wieder alle Spuren freigegeben. Ab März gehen die Arbeiten auf den Gegenfahrbahnen weiter. Auf eine Vollsperrung, durch die die Bauzeit hätte verkürzt werden können, hat die Stadt verzichtet. Dies hätte die Ausweichstrecken überlastet.

Überblick über den Ablauf der Arbeiten

9. April bis Juli 2018

In diesem Zeitraum werden die Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmeleitungen sowie die Abwasserkanäle auf der südlichen Seite (Fahrspuren stadteinwärts) der Druseltalstraße erneuert. Ein Teil der Kanäle ist mehr als 80 Jahre alt. Die Arbeiten an der unterirdischen Infrastruktur sind zeitaufwendig und der Grund für die lange Bauzeit. In dieser Zeit wird der Verkehr in beide Richtungen über die Gegenfahrbahn geleitet. Das heißt: In beide Richtungen steht nur eine Spur zur Verfügung. Es gilt Tempo 30. Alle Zufahrten, etwa zu Burger King, bleiben weiterhin offen, sagt Carina Wachenfeld vom Straßenverkehrs- und Tiefbauamt. Auch die Verbindung von der Druseltalstraße zur Bertha-von-Suttner-Straße bleibt geöffnet.

Juli bis November 2018

Nun werden auf der südlichen Seite die Fahrbahnen und Gehwege erneuert. Der Verkehr wird weiterhin über die Gegenfahrbahn geleitet.

Dezember 2018

Die stadteinwärtigen Fahrspuren (südliche Seite) sollen fertig umgebaut sein und für den Verkehr wieder freigegeben werden. Für die vorbereitenden Bauarbeiten auf der nördlichen Fahrbahnseite wird diese im Dezember kurzzeitig gesperrt. Der Verkehr wird über die südliche Seite geführt.

Januar bis Februar 2019

Winterpause: Beide Fahrbahnrichtungen sind offen.

März bis Mai 2019

Die Kanal- und Leitungsarbeiten auf der nördlichen Seite sollen laufen. Die Fahrspuren werden gesperrt, der Verkehr wird auf die Gegenfahrbahn umgeleitet. Dort steht dann für die Autofahrer in beide Richtungen je nur eine Spur zur Verfügung.

Mai bis Ende 2019

Der Straßenbau soll auf der nördlichen Seite laufen. Ende 2019 soll die Baustelle aufgehoben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.