Fünf Zentimeter groß

Einbrecher bohrten Loch in Schaufenster von Kasseler Juweliergeschäft

+
Einbrecher brachen ab: Nachdem sie begonnen hatten, ein fünf Zentimeter großes Loch ins Schaufenster zu bohren, flüchteten die Täter aus der Wilhelmsstraße.

Kassel. Unbekannte versuchten in der Nacht zum Mittwoch, im Juweliergeschäft Paetow in der Wilhelmsstraße einzubrechen.

Aktualisiert um 14.54 Uhr - Offenbar von der Alarmanlage abgeschreckt, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner löste gegen kurz vor 4 Uhr die Alarmanlage des Juweliers aus und rief die Kasseler Polizei auf den Plan. Funkstreifen des Polizeireviers Mitte und des Kriminaldauerdienstes beteiligten sich sofort an der Fahndung und den Ermittlungen. Wie die Kripobeamten vom Tatort berichten, waren die Täter bereits geflüchtet.

Die Einbrecher hatten bereits begonnen, ein etwa fünf Zentimeter großes Loch in die Schaufensterscheibe zu bohren. Da das Schaufenster aus mehreren Scheiben besteht und gegen Einbruch besonders gesichert ist, durften die Täter einige Mühe gehabt haben, so der Polizeisprecher.

Die Dauer und der auslösende Alarm dürften die Täter bewogen haben, vom weiteren Vorgehen Abstand zu nehmen. Bislang liegen den Ermittlern keine Hinweise auf die Täter vor, daher wenden sie sich an mögliche Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Hinweise auf die Einbrecher werden unter Tel. 0561/9100 bei der Kasseler Polizei entgegengenommen.

Hier ist das Juweliergeschäft in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.