Polizei sucht Hinweise

Einbruchsversuch bei Kasseler Juwelier: Täter war mit Hammer und Meißel am Werk

Kassel. Mit Hammer und Meißel ausgerüstet hat ein Einbrecher am Dienstagabend versucht, sich Zugang zu einem Juweliergeschäft an der Treppenstraße zu verschaffen. Als er merkte, dass ihn ein Zeuge beobachtete, flüchtete er über die Königsstraße in Richtung Rathaus. Nun hofft die Polizei auf Hinweise.

Der Zeuge hatte gegen 22.40 Uhr beobachtet, wie ein Mann sich an dem Geschäftseingang an der Treppenstraße 1 zu schaffen machte. Er saß am Boden und bearbeitete mit Hammer und Meißel die Tür. Erfolgreich war er dabei nicht: Die alarmierten Polizisten stellten später lediglich eine Derformierung im unteren Bereich der Tür fest.

Ohnehin war der Einbruchsversuch wenig viel versprechend: In das Trauring-Geschäft war vor einem Jahr schon einmal eingebrochen worden. Die Täter hatten 360 Ringe aus dem Schaufenster erbeutet. Allerdings handelte es sich dabei lediglich Nachbildungen als Silber, Kupfer und Messing mit geringem Wert. Die Originale werden nachts aus der Auslage entfernt und im Tresor aufbewahrt. (rud)

Täterbeschreibung: 1,80 Meter groß, kurze Haare, bekleidet mit blauer Daunenjacke. Das Tatwerkzeug hatte er in einem schwarzen Rucksack mit neonfarbenem Aufdruck verstaut. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.