Er lebt länger als ihm sein Arzt prophezeite

Interview: Wissenschaftler erklärt, wie man alt wird und gesund bleibt

+
Ernährungswissenschaftler Marcus Lauk weiß, wie man 100 wird und dabei gesund bleibt.

Ernährungswissenschaftler Marcus Lauk erklärt in seinem Vortrag „Die Geheimnisse der 100-Jährigen“ in Kassel wie man lange und gesund leben kann: „Hundertjährige verzichten auf nichts.“

  • Ernährung: Gesund oder ungesund? Ernährungswissenschaftler gibt Tipps in Kassel
  • Wie wird man alt und bleibt gesund?
  • Ernährungswissenschaftler Marcus Lauk hat in der Vergangenheit selbst seine Ernährung komplett umgestellt

Kassel - Marcus Lauk weiß, wie man 100 wird und dabei gesund bleibt. Das verspricht der Ernährungswissenschaftler und Autor in seinem Vortrag „Die Geheimnisse der 100-Jährigen“, den er am Samstag, 7. Februar, im Kasseler Fitness-Club Balance hält. Wir sprachen mit dem 45-Jährigen.

Vor 20 Jahren hatten Sie 27 Kilo Übergewicht, als Ihr Arzt Ihnen prophezeite, dass Sie so nicht lange leben würden. War das der Moment, in dem Sie entschieden haben, Ihr Leben umzustellen?

Ja, aber dazu kam eine zweite Erfahrung. Ich war damals im Musikgeschäft erfolgreich und hatte einen Sponsor, von dem ich immer neue Klamotten bekommen habe. So fiel mir gar nicht auf, dass ich immer dicker wurde. Eines Tages stand ich in einer Umkleidekabine. Das Licht war hell und der Spiegel etwas unvorteilhaft. In dem Moment habe ich mich total erschrocken, weil ich dachte, da würde ein fremder Mann in meiner Kabine stehen.

Ernährungswissenschaftler in Kassel: Wandel von ungesund zu gesund

Und dann haben Sie von einem Tag auf den anderen alles anders gemacht?

So in etwa. Heute bin ich froh, dass ich diesen Schmerz erlebt habe. Der Schmerz hilft, ins Handeln zu kommen. Leute, die ihn nicht spüren, machen einfach weiter. Ich habe damals zwei Schachteln Zigaretten am Tag geraucht. Die Kippen habe ich sofort weggeschmissen und bin Laufen gegangen. Nach fünf Minuten war ich schon komplett fertig.

Und vorher bestand Ihr Leben vor allem aus Sex and Drugs and Rock’n’Roll?

Eine Zeit lang. Meine Drogen waren Zigaretten. Ich habe Songs für Acts wie Jazzkantine geschrieben und produziert. Bei großen Verträgen war Kreativität auf Knopfdruck gefragt. Dieser Druck war prägend für meinen ungesunden Lebensstil. 2001 bin ich aus der Musikbranche ausgestiegen. Wenn ich heute Kollegen von damals treffe, denke ich: „Mit keinem von denen möchte ich tauschen.“

Als Ernährungswissenschaftler sind Sie um die halbe Welt gereist, um dem Geheimnis der Hundertjährigen auf die Spur zu kommen. Was sollten wir machen, wenn wir gesund leben wollen: uns bewegen, gesund ernähren und Stress vermeiden?

Bewegung und eine gesunde Ernährung sind ganz wichtig, aber Stress vermeiden geht nicht. Wir sind auf Stress ausgelegt. Die alten Menschen im südjapanischen Okinawa zum Beispiel haben ein sehr hartes Leben mit Kriegen und Hungersnöten hinter sich. Dagegen haben wir hier Disneyland. Man muss dem Leben auch bei Stress etwas Positives abgewinnen.

Lauks Buch „100 Jahre erfüllt leben“.

Ernährungswissenschaftler in Kassel rät von Leistungssport ab - zu viel ist nicht gesund

Was dürfen wir noch essen?

In allen Regionen, die ich untersucht habe, essen die Menschen traditionelle Lebensmittel in traditionellen Mengen. Die allermeisten Hundertjährigen ernähren sich nicht vegetarisch, vegan oder Low Carb. Sie essen sehr durchmischt. Die Japaner in Okinawa essen sogar jeden Tag Schweinefleisch, aber eben nur 80 Gramm und keine Tiere aus Massentierhaltung. Zu sagen, vegane Kost sei gesünder, ist so, als würde man behaupten, gelbe Autos sind besser als rote. Es geht darum, was im Auto steckt. Wodka, Weißmehl und Margarine sind auch vegan, aber sicher nicht gesund.

Welchen Sport empfehlen Sie, um alt zu werden: Ironman-Triathlon oder ein bisschen wandern?

Leistungssport ist nicht geeignet, wenn man lange leben will. Immer wenn es an die Grenzen geht, ist es ungesund. Ein Triathlet verbessert seine Ausdauer, aber nicht zwingend seine Gesundheit. Ausreichend sind Aktivitäten, bei denen man 2000 bis 3000 Kalorien pro Woche verbrennt.

Ab einer bestimmten Schwelle steigen die Krankheiten wieder an. Es muss übrigens gar kein Sport sein. Es reicht, wenn man mit dem Hund zwei Stunden pro Tag in der Natur ist. Und auch den Haushalt machen ist eine körperliche Aktivität. Die alten Menschen, die ich auf meinen Reisen getroffen habe, hatten mit Leistungssport nichts zu tun, aber sie sind Weltmeister des Alltags.

Ernährungswissenschaftler in Kassel: Lebensstil wandelt sich 

In Okinawa leben viele Menschen, die um die hundert sind. Deren Kinder und Enkel werden dagegen dick und sterben früh. Was ist dort passiert?

Der Lebensstil hat sich komplett geändert. Die Region hat die höchste McDonald’s-Dichte im asiatischen Raum. Sie sterben an Zivilisationserkrankungen, weil sie sich ungefragt dem westlichen Lebensstil hingeben. Es gibt Menschen, die bezeichnen diese Entwicklung als zweite Schlacht von Okinawa, die mehr Menschenleben fordern wird als der Kampf im Zweiten Weltkrieg.

Kann man noch Spaß am Leben haben, wenn man Ihre Ratschläge befolgt?

Natürlich, die Hundertjährigen verzichten auf nichts. Ich habe sogar einen Mann getroffen, der mit 100 noch Wasserski fährt. Es ist eine kranke Vorstellung, ein gesundes Leben bedeute nur noch Salat und Möhrchen. Aber ich kann auch jeden verstehen, der meint, er will gar nicht 100 werden. Die Lebensdauer ist wie eine Reise. Man kann sagen: „Die Reise macht mir Spaß, aber ich will nicht, dass sie zu lang dauert.“ Man kann aber 100 Jahre erfüllt leben, ohne 30 Jahre ein Pflegefall zu sein.

„Die Geheimnisse der 100-Jährigen“: Samstag, 7. März, 16 Uhr, Balance Fitness und Wellness-Club, Damaschkestraße 10. Karten: 24 Euro.

Ernährungswissenschaftler Lauk weiß, welche Ernährung gesund macht

Ausbildung: zum Bankkaufmann, BWL-Studium, Studium der Ernährungswissenschaften sowie Gesundheits- und Präventionsmanagement mit Schwerpunkt Psychologie

Beruf: Autor und Redner

Privates: Lebt mit seiner Partnerin in einem Stadtteil von Sinzig (Rheinland-Pfalz).

Das Buch: „100 Jahre erfüllt leben – Die Geheimnisse zum gesund glücklich sein“ gibt es über 100jahre-leben.de

Gesundheitscoach räumt mit Ernährungsmythen auf: Kohlenhydrate sind wichtig.

Überraschend: Was unser

Körpergewicht wirklich bestimmt

- es ist nicht Sport und Ernährung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.