Vorfall in der Kasseler Innenstadt

Exhibitionist soll sich im Auto befriedigt haben

Ein 28-Jähriger, der im Verdacht steht, sich am Sonntag um 18.10 Uhr in einem Auto auf der Unteren Königsstraße als Exhibitionist gezeigt zu haben, ist festgenommen worden.

Eine 27-jährige Zeugin aus Kassel hatte den Mann unten herum völlig entblößt in seinem Auto sitzen sehen. Bei heruntergelassenen Scheiben habe sich der Mann selbst befriedigt. Anschließend war er mit seinem Auto in Richtung Holländischen Platz davon gefahren.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte die Zeugin sofort die Polizei verständigt und dieser auch das Autokennzeichen mitgeteilt. Der Mann sei daraufhin zu Hause von der Polizei in Empfang genommen worden. Er bestritt die Vorwürfe. Der 28-Jährige habe behauptet, sich lediglich im Auto umgezogen zu haben.

Der bereits schon zwei Mal einschlägig in Erscheinung getretene Tatverdächtige wurde im Anschluss an seine Vernehmung und der erkennungsdienstlichen Behandlung nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.