Duo aus Bulgarien ist Sieger beim Festival der Artisten

Flic-Flac: So viele Besucher wie noch nie - Zirkus kommt wieder

Sie gingen die Wände hoch: Die Artisten der russischen Formation „Non Stop Nikitin Team“ landeten mit ihren waghalsigen Sprüngen aus fünf Metern Höhe auf Platz zwei und bekamen dafür 10 000 Euro vom Autohaus Glinicke. Fotos: Koch

Kassel. Das achte Festival der Artisten in Kassel ist zu Ende, die Sieger stehen seit dem späten Sonntagabend fest.

Ganz oben in der Gunst der ausgewählten Zuschauer, die bei der Show des Zirkus’ Flic Flac abstimmen durften, steht das „Duo Exxtreme“ aus Bulgarien. Die beiden Luftartisten gewannen den mit 15 000 Euro dotierten Hauptpreis. Die Plätze zwei und drei gingen an das russische „Non Stop Nikitin Team“, das Verfolgungsjagden in luftiger Höhe zeigte, und an die fliegenden Artisten „Puje Troupe“ aus der Mongolei. Mit 62 000 Besuchern gab’s einmal mehr einen Besucherrekord.

Und: Das Festival der Artisten gastiert auch zum Jahreswechsel 2018 wieder in Kassel. Nach dem - wieder einmal - grandiosen Gastspiel des Zirkus Flic-Flac in Kassel wird es auch in diesem Dezember wieder ein Gastspiel des spektakulären Zirkusses geben. Es ist dann das neunte Festival der Artisten, das in Kassel stattfinden wird.

Kassel und Flic-Flac - das ist eine jahrelange Erfolgsgeschichte. Ständig sind die Vorstellungen ausverkauft, und dieses Mal gab es sogar einen Besucherrekord: 62 000 Zuschauer kamen an den 25 Spieltagen in das schwarz-gelbe Zelt auf dem Friedrichsplatz. Der Rekord wurde möglich, weil von vornherein zwei zusätzliche Shows eingeplant waren. Rudi Bauer, Sprecher von Flic-Flac: „Das mussten wir wegen der enormen Nachfrage in den letzten Jahren machen.“

Bauer weiter: „Wir sagen Danke Kassel und freuen uns auf das Wiederkommen im Dezember 2017.“ Dann, so betont der Flic-Flac-Sprecher, werde es in Kassel eine völlig neue Show geben.

Bei der letzten Flic-Flac-Show wurden gestern Abend auch die Gewinner des Festivals ausgezeichnet, die von ausgewählten Besuchern der Shows gekürt wurden.

Sieger ist das „Duo Exxtreme“ aus Bulgarien. Frau und Mann hängen an dünnen Tüchern, er wirft und fängt sie ohne Sicherung, sie tauchen in ein Wasserbecken in der Manege und spielen mit dem Feuer. Eine Nummer, die man so noch nicht in Kassel gesehen hat. Der Lohn: 15 000 Euro, gespendet von Ticketmaster.

Flic-Flac in Kassel: Sieger-Artisten stehen fest

Der zweite Platz ging an das „Non Stop Nikitin Team“ aus Russland, dessen Artisten mit einem Trampolin in luftige Höhe kamen und dort synchron Figuren zeigten. Für Platz zwei gab es 10 000 Euro vom Autohaus Glinicke.

Der dritte Platz (5000 Euro von der HNA) ging an „Puje Troupe“ aus der Mongolei. Männer mit viel Muskeln schleudern sich durch die Luft und bilden eine Pyramide aus acht Menschen. (tho)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.