Kagida und Gegendemo in Kasseler Innenstadt

1 von 34
Auf dem Weg: Etwa 160 Kagida-Anhänger starteten gegen 19 Uhr ihren Marsch.
2 von 34
Bündnis gegen Rechts auf dem Scheidemannplatz: Diese Demonstranten sangen sich zu Klängen von "Bella Ciao" warm - noch bevor die größeren Demos begannen.
3 von 34
Im Vorfeld der Demos zeigte die Polizei am Scheidemannplatz bereits Präsenz und sperrte die Areale für die Demos ab.
4 von 34
Wegen der Demonstration von KAGIDA und der Gegendemo des Kasseler Bündnisses gegen Rechts sperrte die Polizei die Zufahrt zum Scheidemannplatz über den Ständeplatz ab.
5 von 34
Im Vorfeld der Demos zeigte die Polizei am Scheidemannplatz bereits Präsenz und sperrte die Areale für die Demos ab.
6 von 34
Erste Kagida-Demonstranten versammelten sich gegen 18.05 Uhr am Scheidemannplatz.
7 von 34
Die Polizei sperrte die Friedrich-Ebert-Straße von der Friedrich-Engels-Straße bis zur Bürgermeister-Brunner-Straße für den Verkehr.
8 von 34
Geschätzte 350 Gegendemonstranten waren zu diesem Zeitpunkt zur Kagida-Demonstration auf dem Scheidemannplatz.
9 von 34
Erstmals unbeleuchtet: Das Fridericianum ist dunkel. Aus Protest gegen KAGIDA wurde die Außenbeleuchtung an diesem Montag für die Dauer der Demonstration ausgeschaltet.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung evakuiert

Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung evakuiert

Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung evakuiert
Wolfhagen: Wohnhaus nach Brand vorerst unbewohnbar

Wolfhagen: Wohnhaus nach Brand vorerst unbewohnbar

Ein Fachwerkhaus an der Hans-Staden-Straße in Wolfhagen wurde durch einen Brand, der am Donnerstagmittag im Bereich …
Wolfhagen: Wohnhaus nach Brand vorerst unbewohnbar