Überraschendes Angebot an SPD und Grüne

Freie Wähler wollen die Wiederwahl von Kassels Stadtbaurat Nolda

+
Christof Nolda

Kassel. Nachdem die Fraktion Freie Wähler und Piraten bereits ihre Zustimmung zum Haushalt 2017 in Aussicht gestellt haben, will sie jetzt auch eine mögliche Wiederwahl von Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) unterstützen.

„Unsere Fraktion beantragt die Wiederwahl von Christof Nolda, weil er sein schwieriges Dezernat erfolgreich geführt hat“, kündigt Dr. Bernd Hoppe, der Fraktionsvorsitzende von Freie Wähler und Piraten in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung, an. Nolda stehe für eine Verkehrspolitik, die sich gegen die einseitige Bevorzugung des Autos einsetze und alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt behandele. In der Stadtentwicklung setze er auf Nachhaltigkeit, lobt Hoppe.

Nach Angaben der Fraktion unterstützt auch Volker Berkhout, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, die Wiederwahl: „Mit dem Beteiligungsprozess zur Liniennetzreform hat Nolda neue Maßstäbe für Bürgerbeteiligung gesetzt. Diesen Weg wollen wir fortsetzen“, erklärt Berkhout.

Noldas erste Amtszeit ende 2017. Da er bereits von anderen Städten umworben werde, solle das Stadtparlament möglichst zeitnah seine Wiederwahl beschließen. „SPD und Grüne haben sich bereits für seine Wiederwahl ausgesprochen, so dass die erforderliche Mehrheit im Stadtparlament vorhanden ist“, meint Hoppe.

Mit den drei Sitzen der Freien Wähler und Piraten würden es SPD (21 Mandate) und Grüne (13) auf 37 der insgesamt 71 Sitze in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.