Viel Schutz und besondere Schläuche

Sanierung auf dem Friedrichsplatz: Baugruben für neuen Linden 

+
Vorbereitung: In diese Quadrate werden die Bäume im Frühjahr 2020 gepflanzt.

Die Arbeiten auf dem Friedrichsplatz für die Sanierung der Königsstraße sind im vollen Gange. Zur Zeit werden große Baugruben für die neuen Bäume gebaut. 

In die Löcher am Rand der Oberen Königsstraße könnte man problemlos größere Öltanks stecken. Doch was die Passanten in Höhe des Friedrichsplatzes interessiert beobachten, sind Vorbereitungen für mehr Grün in der Stadt. Hier und weiter Richtung Bistro Alex sollen demnächst 31 Bäume gepflanzt werden.

Und zwar in einen Untergrund, der beste Bedingungen für ein langes und gesundes Baumleben bieten wird. Unter anderem mit kastenförmigen Metallkonstruktionen, die die Wurzeln schützen sollen. „Außerdem bauen wir Schläuche zur automatischen Bewässerung und Rohre zur Belüftung der Erde ein“, sagt Bauleiter Bakir Handzic. All das soll dazu beitragen, dass die neuen Bäume bessere Überlebensbedingungen haben als die im Februar gefällten Vorgänger.

Die Arbeiten am Friedrichsplatz gehören zum Großprojekt Königsstraßensanierung, das bis zum Herbst abgeschlossen sein soll. Unter anderem werden in den Sommerferien die Straßenbahngleise zwischen Treppenstraße und Rathaus erneuert. Dann muss die Straßenbahn eine Umleitung über den Ständeplatz fahren.

Vorbereitung: In diese Quadrate werden die Bäume im Frühjahr 2020 gepflanzt.

Die neuen Bäume für den Friedrichsplatz sind bereits in einer Baumschule ein gutes Stück gewachsen. „Wenn wir sie einpflanzen, sind sie vier bis fünf Meter hoch“, sagt Bakir Handzic. Eigentlich könnten sie schon im Herbst am Friedrichsplatz stehen. Da dort aber im November die Aufbauten für den Weihnachtsmarkt beginnen, wird die Anpflanzung auf das Frühjahr verschoben. Damit die Bäume Wurzeln schlagen können, bevor schwere Fahrzeuge sie vielleicht beim Rangieren berühren.

Das könnte Sie auch interessieren: Stadt Kassel hat 37 Bäume auf dem Friedrichsplatz gefällt

Im Frühjahr wird der Friedrichsplatz voraussichtlich mit einem Schlag deutlich grüner. 31 neue Linden, die bereits einen Stammumfang von 50 bis 60 Zentimetern haben, werden dann eingepflanzt. Diese Bäume sind nach Einschätzung der Fachleute besonders widerstandsfähig und für ein städtisches Umfeld gut geeignet. Die erste Reihe der Linden rückt zwei Meter dichter an die Königsstraße heran. Das soll für eine grünere Optik und mehr Aufenthaltsqualität in der Fußgängerzone sorgen.

Dafür werden jetzt die Vorbereitungen getroffen. Die Wurzelschutzkästen mit den Röhren verschwinden schon bald unter der Erde. Die Platten, mit denen sie abgedeckt werden, kann man dann im Frühjahr einfach kurz zur Seite nehmen. Dann kommen die Linden und der Friedrichsplatz blüht innerhalb kurzer Zeit auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.