Unfall mit Tram: 28-Jähriger aus Kassel schwer verletzt

+

Kassel. In der Innenstadt ist heute Mittag ein Fußgänger unter eine Straßenbahn geraten. Der 28-Jährige aus Kassel war auf der Oberen Königsstraße von der Tram erfasst worden.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der Fußgänger laut Zeugenaussagen gegen 13.40 Uhr an der Haltestelle Friedrichsplatz zwischen dem vorderen und hinteren Teil zweier hintereinander hängender Straßenbahnwaggons hindurchsteigen. Da die Tram währenddessen anfuhr, stürzte der Fußgänger und verletzte sich nach Angaben der an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte schwer. Der Straßenbahnfahrer, der von Zeugen lautstark auf den Unfall aufmerksam gemacht wurde, stoppte sofort die Bahn und verhinderte damit möglicherweise Schlimmeres.

Der 28-Jährige sei nach dem Unfall ansprechbar gewesen und werde medizinisch behandelt, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Die Verletzungen sollen einer ersten medizinischen Einschätzung zu Folge nicht lebensbedrohlich sein. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Kasseler Krankenhaus.

Laut Polizei war der Mann zum Unfallzeitpunkt womöglich betrunken. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, deren Auswertung nun aussteht.

Karte: Hier ist der Unfall passiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.