Ab heute ist das neue Museum für alle geöffnet

Die Grimmwelt auf dem Kasseler Weinberg kommt gut an

Spaß für die ganze Familie: Anna-Teres Großwiele, Judah Wheeler mit Töchterchen Sophia-Louise (14 Monate) und Angelika Großwiele sind begeistert: „Die Grimmwelt ist einfach nur schön.“

Kassel. Das schöne neue Haus im Weinbergpark von innen betrachten und erleben konnten Freitag nur geladene Gäste: Am Vormittag zur offiziellen Eröffnung kam die Prominenz, und am Nachmittag schließlich einige weitere Hundert Menschen, die einen Eintritt – unter anderem von der HNA – gewonnen hatten.

Beispielsweise Familie Großwiele aus Kassel. Anna-Teres Großwiele war mit Mann Judah Wheeler, Töchterchen Sophia-Louise (14 Monate) und Mutter Angelika Großwiele mit Vorfreude und großen Erwartungen auf den Weinberg gekommen. „Wir haben schon in den letzten Monaten diesen eindrucksvollen Blick von der Frankfurter Straße auf die Grimmwelt bewundert“, sagt Anna-Teres. „Das ist eine phänomenale Architektur“, fügt Angelika Großwiele hinzu. Ihr einhelliges Urteil über die Grimmwelt: „Einfach nur schön.“ Wenn es etwas ruhiger ist, wollen sie wiederkommen und sich die vielen spannenden Details der Ausstellung ausgiebig angucken. Gestern haben sie vor allem das große bunte Familienfest um die Grimmwelt herum genossen.

Auch Sonja Henselmann aus Kaufungen ist mit ihren Söhnen Nicolas (5) und Vincent (2) zum Weinbergpark-Fest gekommen. Die Grimmwelt selbst kann die Familie aber erst heute Abend zur Museumsnacht in Augenschein nehmen. „Dann werden wir das Haus mal auf seine Kinderfreundlichkeit testen“, sagt Sonja Henselmann.

Der zur heutigen Museumsnacht erwartete Ansturm soll eingedämmt werden, indem darauf geachtet wird, dass sich nie mehr als 400 Besucher zur gleichen Zeit in der Grimmwelt aufhalten. Von heute an kann die schöne Ausstellung rund um das Wirken der Brüder Grimm von allen Kasselern besucht werden.

Erste Einblicke in die Grimmwelt Kassel

Ebenso wie das Museumsrestaurant Falada, wo sich schon gestern die ersten Gäste wohlfühlten und sich bei einem großartigen Blick über die Stadt kulinarisch verwöhnen ließen. Schmeggewöhlerchen gibt es auf dem Weinberg auch zur heutigen Museumsnacht: Ob Kartoffelsuppe und gefülltes Kraut mit heller Tunke wirklich zu den Leibspeisen der Grimms gehört haben, ist nicht bekannt. Aber durchaus möglich. Der Kasseler Koch-Club bietet zusammen mit dem Lions-Club Kassel Brüder Grimm jedenfalls diese Speisen sowie andere Leckereien (Süßer Brei mit Luft und Liebe, Bierbeißer und Grüne Soße) an diesem Wochenende neben dem Museum an. Wie es bei beiden Organisationen üblich ist, wird der Reinerlös für einen guten Zweck gespendet.

www.grimmwelt.de

Lesen Sie auch:

- Grimmwelt auf dem Weinberg eröffnet

- Die Grimmwelt eröffnet heute: Ein Rundgang durch die Ausstellung

- 2015 - ein Jahr im Zeichen der Grimms

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.