Offensive gegen Kagida

Am Rathaus: 2000 demonstrierten für weltoffenes Kassel

+

Kassel. Gut 2000 Menschen haben am Montagnachmittag vor dem Rathaus für ein weltoffenes Kassel demonstriert.

Damit setzten sie ein Zeichen gegen die Kundgebungen der Gruppierung „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida), die seit Anfang Dezember jede Woche protestiert.

Aktualisiert um 17.55 Uhr

Zu der Demonstration vor dem Rathaus hatte ein breites Bündnis aus verschiedenen religiösen und politischen Organisationen mit Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) an der Spitze aufgerufen.

„Wir sind wachsam und zeigen klare Kante, wenn bekannte Rechtsextremisten Demonstrationen für ihre demokratiefeindlichen Absichten missbrauchen“, sagte Hilgen, der als letzter von neun Rednern ans Mikrofon trat. „Wir sind aber ebenso gesprächsbereit, wenn es darum geht, mit den Menschen über ihre Ängste und Sorgen zu reden.“

Zu den Rednern gehörte auch die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, zugleich Vorsitzende der Kasseler CDU. „Niemand, der zu uns kommt, oft genug auf der Flucht vor Krieg und Elend, der hier seine Kinder zur Schule schickt, sich eine neue Existenz aufbaut und hier in Kassel sein Glück sucht, soll sich fremd in der neuen Heimat Kassel fühlen“, sagte sie.

2000 demonstrierten für weltoffenes Kassel

Auch einige Firmen hatten offenbar ihre Mitarbeiter animiert sich an der Demonstration zu beteiligen. Viele hielten Schilder mit der Aufschrift „Willkommen“ in verschiedenen Sprachen hoch.

Wegen der Demonstration kam es zeitweise zu Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr. Straßenbahnen wurden von der Königsstraße über den Scheidemannplatz umgeleitet.

Weitere Fotos und ein Video gibt es auf www.kassel-live.de.

 

Da zu diesem Artikel nur noch unsachliche Kommentare eingegangen sind, die zudem oft auch nichts mit dem im Artikel behandelten Thema zu tun haben, schließen wie hiermit die Kommetarfunktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.