Messe in Kassel

Herbstausstellung in den Messehallen: Das sind die Weihnachts-Trends in diesem Jahr

+
Bei Jutta Stieglitz kann man sämtlichen Weihnachtsschmuck kaufen, mit dem die Miet-Christbäume ihrer Firma aufwendig dekoriert worden sind.

Liegen die Weihnachtsgeschenke unter einem echten oder einem künstlichen Weihnachtsbaum? Auf der Herbstausstellung werden die neuen Weihnachts-Trends vorgestellt.  

Mit jeder Menge Deko-Ideen, Adventsschmuck und Lichterglanz können sich die Besucher in Halle 5 der Herbst-Ausstellung schon ein wenig in Weihnachtsstimmung bringen lassen. Jutta Stieglitz hat solche Anstöße nicht nötig, für sie hat Weihnachten schon im Frühjahr begonnen. Seither hat sie nach eigenen Angaben mindestens 70 Christbäume geschmückt – und zwar wesentlich üppiger und aufwendiger, als das in Privathaushalten üblich ist.

Die Hildesheimer Firma Fabig, für die Jutta Stieglitz arbeitet, hat vor fünf Jahren eine Marktlücke entdeckt: Sie vermietet künstliche, fix und fertig geschmückte Bäume an Firmen, Behörden, Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen, die in ihren Räumen Weihnachtsstimmung schaffen wollen. 

Der Weihnachtsbaum zum Mieten

Auch Privatleute nehmen die Dienste der Firma in Anspruch. Das kostet pro Festsaison je nach Größe mehrere Hundert Euro Miete. Hinterher wird das Schmuckstück wieder abgeholt.

An ihrem Stand zeigt die Firma diverse Exemplare mit fantasievollen Motto-Dekorationen. Da gibt es etwa Christbäume für den Hundefreund, die mit Deko-Knochen, Kugeln mit Pfotenabdruck sowie kleinen Stofftier-Hunden verschiedener Rassen geschmückt ist. Oder Kunst-Tannen, deren Behang nach bestimmten Farbthemen gestaltet ist.

Davon lassen sich viele Besucher inspirieren. Vor allem interessiert sie die große Vielfalt an Weihnachtsschmuck, den die Firma im Angebot hat. „Eigentlich liegt unser Fokus auf der Vermietung“, sagt Jutta Steglitz. Bei der Herbst-Ausstellung werde aber auch alles verkauft, was beim Dekorieren der Mietbäume zum Einsatz kommt.

Die Trends für Weihnachten

Als Stand-Motto hat die Firma – ganz auf der Höhe der Klimadebatte – das Thema Antarktis gewählt. Dazu gibt es nicht nur allerlei Informationen über Tierwelt, Ökologie und Bedrohung dieses sechsten Kontinents, sondern auch prachtvoll dekorierte Motto-Bäume in frostigem Blau und Weiß. 

Kleine Plüsch-Robben und Pinguine auf Styropor-Eisschollen lugen zwischen den Zweigen hervor, Kristallsterne und gläserne Eiszapfen runden die antarktische Stimmung ab.

Und wie verhält sich das zu den Öko-Hintergründen beim Thema Antarktis? „Wir vermieten so einen geschmückten Baum etwa zehn Jahre lang“, sagt Jutta Stieglitz. So müssten zehn lebende Bäume nicht geschlagen werden. Bei der Miet-Variante fielen weiterhin das private Besorgen von Weihnachtsdeko, das Einlagern und der Arbeitsaufwand fürs Schmücken weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.