Hessen Solarcup

Hessen Solarcup auf dem Kasseler Königsplatz: Flott unterwegs durch Sonnenstrom

Mit zwei Solarflitzern am Start: Ein Teil des Teams der Städtischen Werke Kassel mit ihren Solarmobilen „Mustang“ und „Hot Runner 2.0“. Hinten (von links) Torben Nickel, Julian Schreiber und Jannik Hilgenberg, vorn Tim Karolschak und Tom Dissel. Foto: Andreas Fischer

Kassel. Zum 17. Mal wurde der Hessen Solarcup in Kassel auf dem Königsplatz ausgetragen.

Wenig Sonne, aber ein heller Himmel – das reichte den Solarflitzern auf dem Königsplatz, um flott unterwegs zu sein. Mehrere hundert Schüler und Auszubildende aus der Region hatten viel Spaß bei den Wettfahrten ihren selbstgebauten Solarmobile, die sich allein mit Strom aus Sonnenlicht fortbewegten.

Grundschüler feuerten ihre fantasievoll gestalteten Solarboote bei den Wettfahrten im Wasserbecken an. Die ultraleichten Solarmobile auf vier Rädern der älteren Schüler waren auf einer speziellen, an der Kasseler Uni entwickelten Rennpiste unterwegs. Der Fachbereich 16 (Elektrotechnik und Informatik) der Universität Kassel ist Veranstalter des Bildungswettbewerbs, bei dem Kinder und Jugendliche die Anwendung von Technik mit Sonnenenergie erleben. Sieger wird, wer die Energie der Sonne am effizientesten einsetzt.

Teamarbeit gefragt

Dabei ist Teamarbeit gefragt – insbesondere in der Königsklasse der ferngelenkten Solarmobile, die von Azubi-teams entwickelt und in den Ausbildungswerkstätten der beteiligten Unternehmen gebaut werden.

Unter den Zuschauern auf dem Königsplatz waren auch SPD-Bundestagsabgeordneter Timon Gremmels und Thomas Flügge, Geschäftsführer der CDW-Stiftung. Die von den SMA-Gründern Günther Cramer, Peter Drews und Reiner Wettlaufer geschaffene Stiftung ist neben der Städtische Werke AG Kassel Hauptsponsor des Bildungswettbewerbs zum Thema erneuerbare Energie. Mit unter den Zuschauern war auch Heino Kirchhof, Solarspezialist und Gründervater der Rallye der Solarmobile. Kirchhof hatte den Solarcup im Jahr 2002 ins Leben gerufen. Das Ziel: Schüler und Auszubildende sollen kreativ und praxisnah eine gestellte Aufgabe lösen, dabei Zusammenhänge begreifen und wichtiges Wissen erwerben.

„In der Region Kassel werden die Energietechnologien der Zukunft entwickelt“, sagt Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD). Es gebe deutschlandweit keine andere Region, die über eine ähnlich hohe Konzentration an Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie produzierenden Unternehmen und Dienstleistern im Bereich dezentraler Energie- und Effizienztechnik verfüge. Um den Berufsnachwuchs zu sichern, müssten Schüler frühzeitig für diese Technologien interessiert werden.

„Der Solarcup ist eine Inspiration für den Erfindergeist und demonstriert auf spielerische Weise jedes Mal aufs Neue, was mit Solarenergie alles möglich ist“, erklärt Geselle. Für die angestrebte Energie- und Verkehrswende „brauchen wir junge Menschen, die diesen Weg kreativ und begeistert begleiten.“

Die Gewinner in den einzelnen Disziplinen (siehe Artikel unten) sind am Freitag, 8. Juni, ab 16 Uhr zu einer großen Siegerehrung in die Universität Kassel (Standort Wilhelmshöher Allee 71-73) eingeladen. Dort erst werden die genauen Platzierungen verraten.

Solarboote

Plätze 1. bis 3.: Grundschule Marbach (Team 18,19), Lilli- Jahn-Schule (Team 8, 9), Ernst-Abbe-Schule (Team 34, 35). Sonderpreise: Ludwig-Emil-Grimm-Schule, Freie Schule Kassel, Regenbogenschule, Lilli- Jahn-Schule.

Solar Robots

Plätze 1. bis 3.: Schülerinnenforschungszentrum (Team Käsekuchen), Oskar-von-Miller-Schule (Team Selbstfahrendes Solarvieh), Oskar-von-Miller-Schule (Team Telsa). Sonderpreise: Oskar-von-Miller-Schule (Team Telsa), Oskar-von-Miller-Schule (Team Sonnenflitzer).

Ultraleichte Solar-Mobile

Klassen 5-8: Plätze 1. bis 3.: IGS Kaufungen (Team Apfel), IGS Kaufungen (Team Grafyt), Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (Team Maximilian).

Klassen 9-13 und Azubi: Nur zwei Preise aufgrund von Ausfällen: Dr. Siebert u. Kühn GmbH & Co. KG (Team Sika Sunpower), Gymnasium Philippinum Marburg (Team Philippinum 4). Sonderpreise: Wilhelmsgymnasium (Team Eulenlogikerinnen), Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (Team Maximilian), Dr. Siebert u. Kühn GmbH &.Co. KG (Team Sika Sunpower), Gymnasium Philippinum Marburg (Team Philippinum 4).

Ferngelenkte Solar-Mobile

Plätze 1. bis 3.: Mercedes - „Project Arrow“, Mercedes - „Amperos“, Gebr. Bode GmbH & Co. KG - „Bode.Die Tür.“ Sonderpreise: Mercedes - „Project Arrow“, Volkswagen AG - „Emarok“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.