4,2 Mio. teure Umbau ist fast fertig

HNA-Test: Am Altmarkt geht es nun flotter

Der Umbau des Altmarkts ist fast fertig und die neue Ampelanlage in Betrieb. Die HNA testete, ob die versprochenen Wartezeiten vor den Ampeln den Tatsachen entsprechen.

Sind denn tatsächlich fast alle Bauarbeiten am Altmarkt abgeschlossen? 

Nur rund um den Zisselbrunnen laufen noch Pflasterarbeiten, die bis Ende Oktober fertig werden sollen. Von diesen Arbeiten ist aber ausschließlich der Verkehr betroffen, der aus der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Fuldabrücke fahren oder in Richtung Friedrichsplatz abbiegen will. Deshalb bildete sich auf der Kurt-Schumacher-Straße noch zeitweise Stau. Um Platz für Baumaterial und Baumaschinen zu haben, ist die rechte von drei Spuren gesperrt. Diese Sperrung ist nach Auskunft der Baufirmen noch etwa zwei Wochen nötig und besteht nur tagsüber.

Wie gut läuft der Verkehr am Altmarkt? 

Vor dem Umbau hatte die Stadt angekündigt, dass sich die Durchschnittswartezeit am Altmarkt (Mittelwert für alle Fahrtrichtungen) nur um eine Sekunde von 78 auf 79 Sekunden verlängern werde. Der Wegfall der Fußgängerunterführung falle kaum ins Gewicht. Für jede Fahrtrichtung hatte die Stadt die alten Wartezeiten (vor Umbau) und die prognostizierten neuen Zeiten angegeben. Die HNA stellte gestern bei einem Test fest, dass die städtische Prognose zum Teil sogar klar unterschritten wird (Grafik).

Für welche Fahrtrichtungen gibt es eine Zeitersparnis? 

Lexikonwissen:

Der Altmarkt im Regiowiki

Vor allem auf dem Linksabbieger auf der Fuldabrücke scheinen die einst langen Staus auszubleiben. Auch auf der Achse Brüderstraße-Weserstraße läuft der Verkehr reibungslos. Der Verkehr auf dem Rechtsabbieger von der Brüderstraße auf die Fuldabrücke hat eine Ampel erhalten. Diese zeigt aber meist Grün (nur auf Anforderung der Fußgänger Rot).

Weiterhin mehr Geduld brauchen Autofahrer auf dem Linksabbieger von der Weserstraße auf die Fuldabrücke. Oft müssen sie zwei (zu Stoßzeiten sogar drei) Ampelphasen warten.

Auf der Kurt-Schumacher-Straße waren stadtauswärts gestern keine aussagekräftigen Tests möglich, weil noch eine Spur gesperrt ist.

Uwe Bischoff vom Straßenverkehrsamt sagte der HNA, dass die Verkehrssituation nun beobachtet werde. Bei Bedarf werde die Ampelschaltung nachgebessert. Bei den Prognosen der Wartezeiten, die die Stadt errechnen ließ, sei ein „Sicherheitspuffer“ eingerechnet. Daher lägen diese vermutlich teils über den HNA-Testergebnissen.

• Für den Test sind wir im Zeitraum von 10 bis 14 Uhr in jede Fahrtrichtung mindestens drei Mal gefahren, haben die Zeiten gestoppt und den Durchschnitt errechnet.

Was hat sich an der Verkehrsführung geändert? 

!Fußgänger können nun barrierefrei über drei Überwege (über Weserstraße, Kurt-Schumacher-Straße und Brüderstraße) die Kreuzung überqueren. Über die Straße „An der Fuldabrücke“ führt kein Fußgängerüberweg, weil dies die Wartezeiten für Autos zu stark beeinflusst hätte.

Insgesamt werden die Überwege nicht so stark genutzt. Viel stärker sind die Überwege auf der Brüderstraße (Höhe Markthalle) und auf der Kurt-Schumacher-Straße (Höhe Haltestelle Altmarkt) frequentiert. Deren Ampeln seien an die Ampeln des Altmarktes gekoppelt, sagt Bischoff vom Straßenverkehrsamt.

Neben den Fußgängerüberwegen wurden Radstreifen angelegt. Der ADFC hat angeregt, diese noch deutlicher in Rot zu kennzeichnen.

Welche Kreuzungen werden als Nächstes umgebaut? 

Im nächsten Jahr wird die Kreuzung Schönfelder Straße/ Heinrich-Heine-Straße/ Sternbergstraße/ Ludwig-Mond-Straße in Wehlheiden umgebaut und mit einer Ampel ausgestattet.

Das nächste mit dem Altmarkt vergleichbare Bauprojekt ist der Platz der Deutschen Einheit. Dessen Umgestaltung wird aber erst in ein paar Jahren starten.

Alle neuen Ampeln in Kassel würden an eine zentrale Steuerung angeschlossen, sagte Stadtbaurat Christof Nolda. Mit der neuen Technik könnten Ampelschaltungen Stück für Stück besser aufeinander abgestimmt werden.

Rubriklistenbild: © HNA/Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.