Testbetrieb auf dem Friedrichsplatz - Video zeigt, wie es funktioniert

Intelligente Mülltonne in Kassel presst Abfall selbst und meldet, wenn sie voll ist

Kassel. Im Märchen von Frau Holle ruft der Apfelbaum der Jungfrau zu: „Schüttele mich, meine Äpfel sind längst reif.“ In Kassel wird diese Geschichte nun Realität, wenn es auch nicht um Äpfel, sondern um Abfall geht.

Die Stadtreiniger testen neben dem Vorplatz zum Opernhaus einen neuartigen solarbetriebenen Müllbehälter, der selbst Bescheid gibt, wenn er voll ist. Und der zudem ein Vielfaches an Abfall aufnehmen kann wie die herkömmlichen Müllbehälter.

Stadtreiniger Michael Huhn öffnet die Tür zu dem 1,50 Meter hohen Behälter und öffnet die dort untergebrachte 120-Liter-Mülltonne. Sie ist nicht mal zur Hälfte voll, dafür aber ganz schön schwer. „Das ist das Ergebnis von eineinhalb Wochen. Unsere normalen Behälter hätten wir in dieser Zeit schon vier bis fünf Mal leeren müssen“, sagt er.

Der so genannte Clean Cube der Firma ESE verfügt über eine eingebaute Presse, die mit dem aus Photovoltaik-Modulen erzeugten elektrischen Strom betrieben wird. Sie staucht den Abfall immer wieder zusammen, wenn ein bestimmter Füllstand in der Tonne erreicht ist. Ist die Tonne voll, schlägt der Behälter per Internet im Büro der Stadtreiniger Alarm.

„Das ist der Einstieg der Stadtreiniger in die digitale Welt“, sagte deren stellvertretender Betriebsleiter Stefan Kaufmann bei der Präsentation des Behälters.

Er solle während der documenta 14 und noch eine Weile danach getestet werden. Dann schaue man, ob sich diese Technik für größere Einsätze lohnt. Einsparungen erhofft man sich bei der Zahl der Leerungen und bei den Personalkosten. Denn dank der zusätzlichen Presstechnik passt in eine 120-Liter-Mülltonne sechs bis acht Mal mehr Abfall als in herkömmliche Behälter.

Dafür ist die neue Hightech-Tonne auch nicht gerade billig. 4500 Euro würde die Anschaffung pro Stück kosten. 

Aus unserem Archiv: So funktioniert ein Müllheizkraftwerk

Was passiert eigentlich mit dem Müll, nachdem er weggeworfen wurde? Was in Kassel in der schwarzen Tonne entsorgt wird, landet im Müllheizkraftwerk. Wir erklären im Video, wie es funktioniert. 

Rubriklistenbild: © Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.