3353 Fahrzeuge wurden überprüft 

Polizeikontrollen in Nordhessen: An jedem siebten Fahrzeug Licht defekt

Kassel. Jedes siebte Fahrzeug in Nordhessen hat Mängel bei der Beleuchtung.

Das ist ein Ergebnis der Internationalen Beleuchtungswochen, an der sich auch die nordhessische Polizei im Oktober beteiligt hat. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz wurden dabei an verschiedenen Stellen insgesamt 3353 Fahrzeuge auf die Verkehrssicherheit überprüft. Dabei stellten die Beamten an insgesamt 724 Fahrzeugen (das sind knapp 22 Prozent) technische Mängel fest. Und davon betrafen 486 Mängel die Beleuchtung der Fahrzeuge.

Bei dem überwiegenden Teil der angehaltenen Fahrzeuge handelte es sich um Personenkraftwagen. Von 2883 Pkw musste die Beamten 631 wegen Mängel beanstanden, darunter allein 427 wegen defekter oder falsch eingestellter Beleuchtung. In vielen Fällen reichte ein entsprechender Hinweis der Schutzleute aus, die nächste Autowerkstatt aufzusuchen.

Bei einem wohlwollenden Hinweis blieb es aber bei 210 der insgesamt kontrollierten 3540 Fahrzeuginsassen nicht. Sie hatten während der Fahrt keinen Sicherheitsgurt angelegt und mussten ein Verwarngeld von 30 Euro bezahlen.

Im Vergleich zum Jahr 2015 ist die Gesamtzahl der zu beanstandeten Fahrzeuge mit knapp 22 Prozent leicht rückläufig. Im Vorjahr waren es mit 471 Mängeln an 1966 angehaltenen Fahrzeugen noch rund 24 Prozent. 

Rubriklistenbild: © Getty Images/iStockphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.