Kasseler Netzwerk veranstaltet Fuck Up Slam und Speed Dating

Studium abgebrochen? Darum muss das nicht das Ende einer erfolgversprechenden Karriere sein

+
Das Kasseler Netzwerk für Studienzweifler bietet Betroffenen Beratung zu Studienorganisation, Studienort oder -fachwechsel, betriebliche oder schulische Ausbildung und darauf aufbauende Aufstiegswege sowie zum dualen Studium oder zur Vermittlung in ein Unternehmen.

Das Studium ist nicht das Richtige? Das Kasseler Netzwerk für Studienzweifler will zeigen, dass ein Studienabbruch nicht das Ende einer erfolgversprechenden Zukunft bedeutet. 

  • Jeder dritte Student in Deutschland verlässt die Hochschule ohne Abschluss.
  • Gründe für einen Studienabbruch sind vielfältig.
  • Das Netzwerk für Studienzweifler in Kassel will Chancen eines Abbruchs aufzeigen.

Vielmehr kann der Abbruch eines Studiums laut dem Netzwerk auch eine Chance für einen Neustart sein. 

Studienabbruch: Die Gründe dafür sind vielfältig

Überforderung, Geldsorgen, verpatzte Prüfungen, familiäre Probleme – die Gründe für Zweifel am Studium und für Studienabbrüche sind vielfältig. Jeder dritte Student in Deutschland verlässt die Hochschule. Wie viele es an der Universität Kassel sind, lässt sich der Hochschule zufolge nicht erfassen. Doch für jeden stellt sich die Frage, wie es danach weitergehen soll.

Was nach dem Abbruch des Studiums? Beliebter Weg führt in betriebliche Ausbildung

Oliver ClavesStudienberatung Uni Kassel

Ein beliebter Weg ist der in die betriebliche Ausbildung. Im Jahr 2014 gingen ihn laut dem Institut der deutschen Wirtschaft 43 Prozent der Studienabbrecher. In Kassel bietet ihnen dabei das Netzwerk für Studienzweifler Unterstützung. Die Experten verschiedener Beratungsstellen (siehe Hintergrund) loten die Probleme und Neigungen der Zweifler und Abbrecher aus und zeigen individuelle Lösungswege auf.

„Wichtig ist, dass die Betroffenen ihre Zweifel zulassen und akzeptieren“, sagt Oliver Claves von der Studienberatung der Uni Kassel. „Ohne Zweifel ist keine Entwicklung möglich.“ Das Netzwerk wolle die Themen Zweifel und Abbruch enttabuisieren.

"Fuck Up Slam" an der Uni: Studienabbrecher berichten über ihre Erfolge

Mut machen soll etwa der „Fuck Up Slam“, den das Netzwerk am Dienstag, 28. Januar, im Kulturzentrum Färberei am Universitätsplatz 10 in Kooperation mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (ASta) der Uni Kassel veranstaltet. Unter dem Motto „Den Zweifel überwunden oder Studium abgebrochen“ berichten dort ab 19 Uhr ehemalige Studenten über ihre Probleme – und ihren Weg zum Erfolg. 

Sie erzählen von Hürden im Studium und wie sie diese überwunden haben, etwa durch Fachwechsel oder den Abbruch ihrer akademischen Laufbahn und einer anschließenden Ausbildung oder Selbstständigkeit.

Walter RußIHK Kassel Marburg

Flankiert wird die kostenfreie Veranstaltung von einem Poetry Slam, bei dem Studenten selbst geschriebene Texte zum Thema Studienzweifel vortragen. Musik steuert Max Remmert, Frontmann der Kasseler Band „Alter Kaffee“, bei.

Speed Dating für Studienabbrecher: Kontakte zu Unternehmen knüpfen

Direkte Kontakte zu Unternehmen können Studienzweifler und -abbrecher beim Speed Dating am Donnerstag, 6. Februar, knüpfen. Ab 16 Uhr bringt das Netzwerk sie im neuen Speisesaal der Zentralmensa der Uni Kassel (Moritzstraße 20) mit Vertretern von gut 30 regionalen Betrieben zusammen.

Studienabbrecher sind als Fach- und Führungskräfte in vielen Unternehmen gefragt

„Immer mehr Firmen suchen Studienzweifler und -abbrecher“, sagt Walter Ruß, Teamleiter für Aus- und Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel. Viele der Betroffenen müsse man davon aber erst überzeugen. „Wichtig ist vor allem, ihnen das Gefühl zu nehmen, als Versager wahrgenommen zu werden“, sagt der Berater. Ganz im Gegenteil seien sie als künftige Fach- und Führungskräfte sehr gefragt. 

Netzwerk für Studienzweifler Kassel wurde 2012 gegründet

Das Kasseler Netzwerk für Studienzweifler wurde 2012 gegründet. Dazu zählen die Allgemeine Studienberatung und der Career Service der Uni Kassel, die Sozialberatung des Studierendenwerks, die Bildungsberatung der Handwerkskammer Kassel, die Aus- und Weiterbildungsberatung der IHK, Kompakt eV., das Jobcenter Stadt Kassel sowie das Hochschulteam der Agentur für Arbeit Kassel. 

Weitere Infos: www.zweifel-am-studium.de/kassel und www.uni-kassel.de/go/studienzweifel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.