in Verdächtiger wurde festgenommen.

Besitzer entdeckt seinen  gestohlenen Oldtimer-Opel im Ölmühlenweg

Der auffällige Opel Ascona, der in der Nacht zum vergangenen Donnerstag in Bettenhausen gestohlen worden war, ist wieder aufgetaucht. Zudem wurde ein Verdächtiger festgenommen.

Der Besitzer des blauen Oldtimers hatte seinen Wagen selbst gefunden. Eine Geschichte mit mehreren Zufällen.

Aber der Reihe nach: Nach der Veröffentlichung des Autodiebstahls in der vergangenen Woche seien bereits einige wichtige Hinweise eingegangen, die allerdings zunächst trotz intensiver Ermittlungen noch nicht zum Auffinden des Wagens geführt hätten, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake. Doch dann stieß der Eigentümer des Opels am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr auf sein Auto, das im Ölmühlenweg, nahe der Scharnhorststraße, ohne Kennzeichen stand. Er rief die Polizei.

Glücklicher Autobesitzer bekam Oldtimer zurück

Nachdem die Beamten festgestellt hätten, dass es sich tatsächlich um den gestohlenen Wagen handelt, veranlassten sie eine Spurensicherung. Schließlich konnte der glücklichen Autobesitzer seinen Opel wieder in Empfang nehmen. Er ließ den Wagen allerdings vorerst noch vor Ort stehen, um das Abschleppen zu organisieren.

Gegen 13.50 Uhr meldeten sich dann zwei aufmerksame Zeugen bei der Polizei. Sie hatten beobachtet, wie ein Mann am abgestellten Opel Ascona Kennzeichen angebracht hatte und sich ans Steuer des Wagens setzte.

Zeugen sorgten für Festnahme

Da sie am Vormittag die Polizei an dem Oldtimer gesehen hatten, hegten die Zeugen sofort den Verdacht, dass dies alles nicht mit rechten Dingen zugehen könne. Sie hinderten den verdächtigen Mann daran, loszufahren. Zudem machten sie zufällig vorbeikommende Mitarbeiter des Ordnungsamts auf sich aufmerksam.

Bis zum Eintreffen der Polizei wenige Minuten später hielten die Ordnungsamtsmitarbeiter den Verdächtigen fest. Nach ersten Erkenntnissen hatte der festgenommene 38-Jährige an dem Auto fremde Kennzeichen befestigt. Der alkoholisierte Tatverdächtige musste die Beamten allerdings auch noch aus einem anderen Grund auf das Polizeirevier begleiten: Gegen den Wohnsitzlosen liegt ein Haftbefehl aus dem Jahr 2016 wegen eines Eigentumsdelikts vor.

Die Polizisten brachten den 38-Jährigen zur Verbüßung von 400 Tagen Haft in die Justizvollzugsanstalt. Wo die ursprünglich an dem Opel angebrachten Kennzeichen FD-TS 65 H geblieben sind, sei derzeit noch ungeklärt, so die Polizeisprecherin.

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.